Neumann-Redlin, Rambach, Zi... / 4.5 Leistungsverweigerungsrecht (§ 7 EFZG)
 

Rz. 30

Im Zusammenhang mit der Durchführung einer Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme besteht aufgrund der Verweisung auf § 7 EFZG ein Leistungsverweigerungsrecht des Arbeitgebers. Dieses kann vorläufiger Natur sein[1], wenn der Arbeitnehmer gegen seine Nachweispflichten nach § 9 Abs. 2 EFZG verstößt. Sofern der Arbeitnehmer allerdings den Anspruchsübergang nach § 6 EFZG verhindert und er das zu vertreten hat, hat der Arbeitgeber ein endgültiges Leistungsverweigerungsrecht.[2]

[1] Vgl. Springer, § 7, Rz. 7 ff.
[2] Vgl. Springer, § 7, Rz. 21 ff.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge