Neue Mitarbeiter, erster Arbeitstag

Kurzbeschreibung

So stellen Sie sicher, dass ein neuer Mitarbeiter optimal eingeführt wird und alle nötigen Informationen fließen

Vorbemerkung

Mit Hilfe dieser Checkliste stellen Sie sicher, dass bereits der erste Tag (bzw. die ersten Arbeitstage) motivierend für Ihren neuen Mitarbeiter verläuft.

Entwickeln Sie – falls nicht bereits vorhanden – in Anlehnung an die im Folgenden vorgestellte Liste eine auf die Bedürfnisse Ihres Zuständigkeitsbereichs zugeschnittene Checkliste. Berücksichtigen Sie dabei die begrenzte Aufnahmefähigkeit des neuen Mitarbeiters; geben Sie am ersten Tag nur so viele Informationen, wie dieser auch verstehen und speichern kann: Weniger ist oft mehr!

Erster Arbeitstag

Einführung neuer Mitarbeiter in ihr Aufgabengebiet

Name der Mitarbeiterin, des Mitarbeiters:

informiert/eingeführt von: Datum:

Eintrittsdatum:

Abteilung:

Funktion:

    verantwortliche Person erledigt
1. Ist der Arbeitsplatz eingerichtet?   [ ][1]
2. Weiß der Mitarbeiter, wo er seine persönlichen Dinge unterbringen kann (Arbeitsplatz/Schreibtisch/Aufenthaltsraum/Schrank)?   [ ]
3.

Ist ein Pate benannt? Name: . . .

Ist der Pate "gebrieft" worden?
  [ ]
4. Ist der Mitarbeiter vorgestellt worden?    
 
  • dem nächst höheren Vorgesetzten
  [ ]
 
  • seinen Kollegen
  [ ]
 
  • dem Betriebsrat
  [ ]
 
  • wichtigen Mitarbeitern anderer Abteilungen
  [ ]
5. Ist er über die Arbeitszeit informiert?    
 
  • Arbeitszeitregelung
  [ ]
 
  • Pausen
  [ ]
6. Ist er über die Verhaltensregeln am Arbeitsplatz/in den Arbeitsräumen informiert?    
 
  • betriebliche Umgangsformen
  [ ]
 
  • Rauchen
  [ ]
 
  • Verhalten im Umgang mit anderen Abteilungen
  [ ]
 
  • Richtlinien
  [ ]
 
  • Sicherheitsvorschriften
  [ ]
 
  • Feuerschutz
  [ ]
 
  • Unfallmeldungen, Ersthelfer, Betriebsarzt
  [ ]
 
  • Betreten der Dienstgebäude nach Arbeitsschluss
  [ ]
 
  • Meldung von Abwesenheiten (wann und bei wem)
  [ ]
 
  • Dienstreiseregelungen und Reisekostenabrechnung
  [ ]
 
  • Arbeits-/Betriebsordnung
  [ ]
 
  • Führungsleitsätze
  [ ]
7. Ist er mit den Räumlichkeiten vertraut?    
 
  • Waschräume und Toiletten
  [ ]
 
  • Kantine
  [ ]
 
  • andere Abteilungen
  [ ]
 
  • sonstige Einrichtungen
  [ ]
 
  • Zugänge zum Gebäude/Notausgänge
  [ ]
8. Weiß er, an wen er sich um Rat und Hilfe wenden kann?    
 
  • Vorgesetzter/Stellvertreter
  [ ]
 
  • Starthelfer/Pate/Mentor
  [ ]
 
  • Personalbetreuer
  [ ]
 
  • Betriebsrat
  [ ]
 
  • Betriebsarzt, Sozialbetreuer, andere
  [ ]
9. Ist er über die Organisation seiner Abteilung informiert?    
 
  • Organisationsplan
  [ ]
 
  • Namen und Funktion der Kolleginnen/Kollegen
  [ ]
 
  • Arbeitsmittel/Arbeitsmaterial
  [ ]
 
  • Arbeitskleidung
  [ ]
10. Kennt er die Aufgaben seines Teams, seiner Abteilung, des Unternehmens?    
 
  • Hauptaufgaben
  [ ]
 
  • Stellen- bzw. Aufgabenbeschreibungen
  [ ]
 
  • Zusammenarbeit mit . . .
  [ ]
 
  • Produktions-/Dienstleistungspalette
  [ ]
 
  • Unternehmensziele
  [ ]
11. Ist er mit den sonstigen Mitarbeiterprogrammen vertraut?    
 
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  [ ]
 
  • Bibliothek (online/klassisch)
  [ ]
     
 
  • Firmenzeitung
  [ ]
 
  • Betriebliches Vorschlagswesen
  [ ]
 
  • Betriebssport
  [ ]
 
  • Personaleinkauf/Personalrabatt
  [ ]
 
  • Sonstige (Sozial-)Leistungen.
  [ ]
12. Wurde ihm der Einarbeitungsplan vorstellt?    
 
  • erste Aufgaben
  [ ]
 
  • Termine Mitarbeitergespräche
  [ ]
[1] Oft ist es hilfreich, hinter das Kästchen das Kürzel des Verantwortlichen zu setzen!

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge