Mitarbeitermotivation: Mehr... / 6.1 Sachliche Anreize und persönliche Hilfen

Verpflegung

Das Essen in der Kantine oder in der Umgebung Ihres Betriebs bietet für viele Mitarbeiter immer ausreichend Gesprächsstoff. Das ist kein Wunder, denn Essen und Trinken gehören bei Menschen zu den Grundbedürfnissen. Wichtige Verbesserungen beim Kantinenessen und den Öffnungszeiten können häufig durch die Privatisierung der Kantine erreicht werden. Private Pächter haben meist ein höheres wirtschaftliches Interesse daran, ihre Kunden durch die Qualität ihrer Angebote und durch flexible Öffnungszeiten zufrieden zu stellen. Vegetarische Kost und die Auswahl mehrerer Gerichte zur Mittagszeit sowie Kaffee und Kuchen und andere Kleinigkeiten am Nachmittag sind für private Pächter selbstverständlich. Wünsche für besondere Gerichte könnten durch Umfragen ermittelt werden.

Um die Attraktivität der Kantine zu erhöhen, können die Pächter subventioniert werden. Sie können auch kostenlose und/oder stark verbilligte Getränke anbieten. Es kann sich auch lohnen, bei der Aufstellung von Getränkeautomaten auf eine hochwertige und gesunde Produktpalette zu achten.

Wenn keine eigene Kantine vorhanden ist, gibt es viele andere Möglichkeiten, den Mitarbeitern vergünstigte Tarife bei unterschiedlichen Restaurants oder Bäckereien in Ihrer Umgebung anzubieten. Verhandeln Sie mit dem Bäcker, Restaurant oder der Imbissbude in der Nähe Ihres Betriebes über günstige Tarife und Preise für Ihre Mitarbeiter. Noch bessere Preise erhalten Sie, wenn Sie sich mit anderen Firmen aus der Umgebung Ihres Betriebes zusammenschließen. Je mehr gemeinsame Mitarbeiter und potenzielle Kunden Sie anbieten können, desto besser werden Ihre finanziellen Konditionen und Vergünstigungen bei umliegenden Verpflegungsangeboten sein.

Angebote zur Gesundheit

Bieten Sie Ihren Mitarbeitern unterschiedliche Gesundheitsdienste an. Das könnte beispielsweise ein betriebsärztlicher Service sein, den Sie an einigen Tagen oder auch stundenweise in Ihrem Betrieb einrichten. Der Betriebsarzt könnte Grippeschutz- oder andere Impfungen, Vorsorgeuntersuchungen und andere medizinische Untersuchungen anbieten. Je nach Ausstattung des Untersuchungszimmers, können Art und Umfang der möglichen Untersuchungen durch den Betriebsarzt erweitert werden.

Fachkräfte können in Ihrem Betrieb auch Kurse über Suchtpräventionen sowie über den Umgang und die Gefahren durch Alkohol durchführen oder Informationsveranstaltungen zu diversen Gesundheits- und Ernährungsthemen (z. B. Bluthochdruck, Vollwerternährung, Vorbeugung von Herz- und Kreislauferkrankungen u. v. a. m.) anbieten.

Bieten Sie auch die Dienste eines Betriebspsychologen – natürlich anonym – an, der persönliche Hilfestellungen bei Problemen im Umgang mit Stress, Alkohol, Burnout-Syndromen, Depressionen, Schlafstörungen oder anderen psychischen Belastungen und Problemen anbietet.

Zusätzlich kann ein Betrieb für seine Mitarbeiter aus einer breiten Palette an gegebenen Angeboten den Betriebssport verstärkt unterstützen. Bieten Sie Gymnastik- oder Meditationskursen, organisieren Sie von Handball-, Volleyball- oder Fußballspiele, Fahrradausflüge bis zu Lauftreffs oder Wanderungen oder vieles anderes mehr. Die Möglichkeiten sind hier – mit etwas Phantasie – unbegrenzt.

 

Praxis-Beispiel

Attraktive Angebote für Firmenfitness anbieten

Zunehmender Beliebtheit bei Mitarbeitern und Unternehmen erfreuen sich Anbieter von Firmenfitnesspartnerschaften wie z.B. Hansefit oder qualitrain. Für einen kostengünstigen Monatsbeitrag können die Mitarbeiter eines teilnehmenden Unternehmens bei allen Verbundpartnern trainieren und deren Angebote nutzen. Verbundpartner sind in der Regel Fitnessstudios, Schwimm- und Thermalbäder, aber auch Kletterhallen, Physiotherapie-Anbieter, Tennis-, Badminton- oder Squash-Hallen oder Wellnesshotels.

 

Wichtig

Kommunikation ist alles!

Etablieren Sie ein geeignetes Kommunikations-Tool (z. B. im Intranet), über das Kurse, Spiele und Trainingszeiten kommuniziert werden. Hier können Mitarbeiter dann auch z. B. Sport-Partner per Aushang suchen und finden.

Organisieren Sie regelmäßig Gesundheitstage, an denen Erste-Hilfe-Kurse, Kurse für Rückenschule und Gymnastik sowie Massagen, Gesundheits-Check-Ups, Vollwert-Kochkurse, Infos über gesunde und ergonomische Arbeitsplätze sowie Unfallverhütung oder auch Kurse über psychologische Vorbeugemaßnahmen angeboten werden.

Beteiligen Sie sich z. B. an den Kosten für ein Abo im Fitness-Studio, an einer Jahreskarte für das Schwimmbad oder Sauna, an einem Abo für Massage oder Rückengymnastik oder an den Kosten der Mitgliedsbeiträge in Sportvereinen für sportlich aktive Mitarbeiter.

Wenn Sie mehrere Abo's kaufen, lassen sich i. d. R. gute Rabatte oder Gruppentarife aushandeln. Auch hier gilt natürlich: Wenn Sie selbst nicht genügend "Verhandlungsmacht" haben, sprechen Sie umliegende Firmen an und bündeln Sie Ihre Kräfte!

Sprechen Sie mit der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) oder anderen Krankenkassen, die zu den unterschiedlichsten Gesundheitsthemen Kurse und Informationsmaterialien – für Mitglieder ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge