Mitarbeitermotivation: Mehr... / 5.2 Anerkennung für besondere Leistungen einzelner Mitarbeiter

Die gezielte Unterstützung von besonderen Leistungen einzelner Mitarbeiter verdeutlicht, dass das Unternehmen ein Leistungsbetrieb ist. Wer etwas leistet, wird belohnt und wer leistungsbereit ist, wird sich auch bei diesem Unternehmen bewerben. Es empfiehlt sich daher, die Grundgehälter entsprechend der Positionen, auf dem unteren Level zu halten und die Gehälter durch erbrachte Leistungen zu ergänzen und leistungsgerecht aufzustocken. Leistungsbereite Mitarbeiter werden dieses System schätzen.

Für das gute Betriebsklima, das auch für effektive und gute Leistungen verantwortlich ist, sollte der Arbeitgeber jene Mitarbeiter unterstützen und fördern, die ein vorbildliches Sozialverhalten zeigen und sich für den Auf- und Ausbau des Betriebsklimas engagieren.

Halten Sie alle Festlichkeiten und Anerkennungen, die sich nicht auf Leistungen, sondern auf Zeiträume beziehen, relativ kurz. Geburtstage, persönliche Jubiläen und ähnliche "Verdienste" sollten menschlich durchaus beachtet, aber leistungsmäßig nicht übergebührlich gelobt werden – 30 Jahre bei einer Firma gearbeitet zu haben, muss nicht immer und automatisch ein Verdienst sein.

Bei der Beurteilung von besonderen Leistungen einzelner Mitarbeiter sollten nicht nur die für die Firma objektiven Verbesserungen und Vorteile bewertet werden. Basis der Bewertung, Förderung und Gewährung von gestaffelten Anreizen sollten alle Leistungen von Mitarbeitern sein, die über "ihren eigenen Schatten springen". Jeder Mitarbeiter sollte entsprechend seiner Vorbildung und Position nach unterschiedlichen Maßstäben bewertet werden. Ähnlich wie bei den jährlichen Beurteilungen, bei denen die Leistungen und Bewertungen nicht immer an optimalen Kriterien, sondern oft an den Erwartungen an seine bestimmte Position gemessen werden, sollten auch die Anreize gestaffelt werden.

Von Azubis, Managern, Konstrukteuren, Prokuristen, Produktionsmitarbeitern, Sachbearbeitern, Verkäufern, Telefonisten oder Fahrern werden unterschiedliche Leistungen erwartet. Wichtig ist, ob der Einzelne sein persönlich Bestes gibt oder gegeben hat. Das allein ist der Maßstab für die Förderungen und Anreize. Bewertungen von Leistungen müssen also an persönlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten der einzelnen Mitarbeiter gemessen werden.

Wenn ein Mitarbeiter den Anforderungen an seine Arbeiten gar nicht gerecht wird und dem gar nicht gewachsen ist, dann hat die Firma für diese Position den falschen Mitarbeiter ausgewählt.

 
Wichtig

Folgen der Fehleinschätzung

Bewerten Sie jeden Mitarbeiter nach seinen persönlichen Fähigkeiten und persönlichen Anstrengungen für Ihre Firma.

Betriebliche Fehleinschätzungen der persönlichen Leistungen und Anstrengungen von Mitarbeitern werden von den Mitarbeitern und Kollegen wahrgenommen, registriert und bewertet!

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge