Mitarbeiterbeurteilung, Langversion

Kurzbeschreibung

Ausführliche Grundlage (Protokoll) für die Durchführung einer Leistungsbeurteilung. Es umfasst die Kriterienblöcke Persönlichkeit, Fach- und funktionale Kompetenz, Soziale- und Führungskompetenz wie auch unternehmerische und strategische Kompetenz.

Vorbemerkung

Periodische Beurteilungen erfassen alle Mitarbeiter des Unternehmens und dienen dazu, den Entwicklungsstand und die Einsatzmöglichkeiten der gesamten Belegschaft zu ermitteln.

Gebräuchlicher Turnus sind hierbei ein bis zwei Jahre. Soweit aus konkretem Anlass die Beurteilung eines Mitarbeiters erforderlich ist, sollte grundsätzlich auch die zuletzt erstellte periodische Beurteilung herangezogen werden. Auf diesem Weg kann der Gefahr vorgebeugt werden, dass das Urteil bewusst oder unbewusst eine auf den aktuellen Anlass abgestimmte Tendenz aufweist.

Hinweis

Bei der Entwicklung und (Be-)Förderung von Mitarbeitern sind die Benachteiligungsverbote des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) zu beachten. Z. B. hat eine Beförderungsentscheidung nachweislich und dokumentiert diskriminierungsfrei zu erfolgen, d. h., sie darf weder an

  • die Rasse,
  • die ethnische Herkunft,
  • das Geschlecht,
  • die Religion,
  • die Weltanschauung,
  • eine Behinderung,
  • das Alter noch
  • die sexuelle Identität

des Mitarbeiters anknüpfen.

Nutzen des Mitarbeitergesprächs

Für den Mitarbeiter/die Mitarbeiterin

  • Erhält ein Feedback über die Leistung, die Stärken und die Schwächen.
  • Lernt sich selbst besser kennen.
  • Kann Missverständnisse klären.
  • Weiß Bescheid über die geplanten Fördermaßnahmen.
  • Kann die Richtung der Fördermaßnahmen selbst mitbestimmen.
  • Die Motivation und die Sicherheit werden gestärkt.
  • Trifft mit den Vorgesetzten klare Zielvereinbarungen.

Für den Vorgesetzten/die Vorgesetzte

  • Lernt die Mitarbeiter/-innen mit den wünschen und Problemen besser kennen.
  • Erhält Angaben zum Betriebsklima, zu den Arbeitsabläufen und zu organisatorischen Mängeln.
  • Weiß, wie ihn/sie die Mitarbeiter/-innen sehen.
  • Das Vertrauen der Mitarbeiter/-innen sehen.
  • Das Vertrauen der Mitarbeiter/-innen nimmt zu.
  • Die Zielvorstellungen der Mitarbeiter/-innen sind bekannt.
  • Kann die Mitarbeiter/-innen gezielt fördern. Vgl. dazu auch das Formular "Mitarbeitergespräch – Zielvereinbarung".

Mustertext

Name: ____________________________  
Vorname: ____________________________  
Abteilung: ____________________________  
Wie beurteilen Sie Ihren Mitarbeiter in Bezug auf folgende Kriterien? Zutreffendes bitte ankreuzen  
  trifft zu trifft eher zu trifft eher nicht zu trifft nicht zu Keine Beurteilung[1]
1. Persönlichkeit          
Flexibilität und Initiative          
stellt sich schnell auf veränderte und neue Sachlagen ein          
hält Zeiten und Absprachen ein          
reagiert schnell bei akuten Problemen und behält die Übersicht          
erkennt Aufgaben aus eigenem Antrieb und führt diese durch          
verschafft sich Überblick und holt sich Informationen          
ist bereit, bei Engpässen einzuspringen          
kümmert sich selbst um ihre/seine Aus- und Weiterbildung          
erkennt eigene Schwächen und arbeitet daran          
ist zuverlässig und handelt in allen Belangen verantwortungsbewusst          
redet und schreibt flüssig          
tritt selbstbewusst auf          
erscheint im Auftreten sicher          
hat gute Umgangsformen, ist freundlich und zuvorkommend          
geht von sich aus auf Andere zu          
verhält sich offen und fair          
Kommentar:
2. Fach- und funktionale Kompetenz          
führt nahezu fehlerfrei eigene Arbeiten aus          
setzt dabei theoretische und praktische Kenntnisse ein          
erkennt und berücksichtigt betriebliche Zusammenhänge          
ist bereit, Neues aufzunehmen und umzusetzen          
Arbeitsergebnisse brauchen kaum kontrolliert zu werden          
erkennt und berücksichtigt bereichsübergreifende Zusammenhänge          
erkennt Notwendigkeiten, setzt Prioritäten          
erledigt die Arbeit in der vereinbarten Zeit          
zeigt Ausdauer und Stetigkeit bei der Arbeit          
erledigt Arbeit im vereinbarten Umfang und Tempo          
Kommentar:
3. Soziale und Führungskompetenz          
arbeitet mit Kollegen und Vorgesetzten zusammen          
ist bereit, für andere Arbeiten einzuspringen (Vertretung)          
wirkt bei gemeinsam zu leistenden Aufgaben mit          
bleibt menschlich und fair          
macht Vorschläge zur Verbesserung der Arbeitsabläufe          
erkennt sachdienliche Informationen und richtet sich danach          
leitet Informationen exakt und schnell weiter          
geht diskret mit vertraulichen Informationen um          
setzt sich nicht auf Kosten anderer durch          
erkennt Probleme der Kollegen und hilft bei der Lösung          
ist zur Zusammenarbeit bereit und fördert diese          
schafft Klima des Vertrauens und der Offenheit          
bildet sich eine eigene Meinung aufgrund von Fachkompetenz und stellt diese verbindlich dar          
vertritt das Unternehmen positiv gegenüber Anderen          
überzeugt au...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge