Minijob: Die wichtigsten Än... / 2.2 Entgeltgrenze bei mehreren Minijobs in einem Kalendermonat

2.2.1 Mehrere 450-EUR-Minijobs bei verschiedenen Arbeitgebern

Übt der Arbeitnehmer gleichzeitig mehrere geringfügige Beschäftigungen bei verschiedenen Arbeitgebern aus, sind die erzielten Arbeitsentgelte zusammenzurechnen.

Die Arbeitsentgelte werden nicht zusammengerechnet, wenn die geringfügig entlohnte Beschäftigung innerhalb eines Kalendermonats bei einem Arbeitgeber endet und bei einem anderen beginnt. In diesem Kalendermonat ist das Überschreiten der Arbeitsentgeltgrenze von 450 EUR somit unschädlich.

  • Nach den "GeringfRL vom 12.11.2014" (a. K.) wurden die Entgelte aus der beendeten und der neu aufgenommenen Beschäftigung zusammengerechnet. Bei Überschreiten der 450-EUR-Grenze wurde die neu aufgenommene Beschäftigung deshalb im Monat des Überschreitens der 450-EUR-Grenze versicherungspflichtig.
 

Praxis-Beispiel

Beendigung und Beginn eines 450-EUR-Minijobs in einem Monat

Ein Arbeitnehmer übt seit 30.6. eine geringfügig entlohnte Beschäftigung in einem Imbiss aus, die am 3.12. endet. Am 6.12. nimmt er eine geringfügig entlohnte Beschäftigung bei einem Reinigungsunternehmen auf, die auf unbestimmte Zeit fortbesteht.

Im Dezember erzielt er aus seiner Beschäftigung im Imbiss ein Arbeitsentgelt in Höhe von 80 EUR und aus der Beschäftigung als Reinigungskraft ein Entgelt in Höhe von 400 EUR.

Weitere Beschäftigungen werden nicht ausgeübt.

Wie sind die beiden Beschäftigungen im Dezember sozialversicherungsrechtlich zu beurteilen?

Ergebnis: Im Kalendermonat Dezember endet die Beschäftigung beim ersten Arbeitgeber (Imbiss). Anschließend wird im gleichen Kalendermonat eine neue Beschäftigung beim zweiten Arbeitgeber (Reinigungsunternehmen) begründet. Die aus beiden Beschäftigungen erzielten Arbeitsentgelte sind daher nicht zusammenzurechnen.

Die Arbeitsentgelte aus beiden Beschäftigungen überschreiten für sich betrachtet die monatliche Arbeitsentgeltgrenze von 450 EUR nicht. Sowohl die Beschäftigung beim Imbiss als auch die beim Reinigungsunternehmen sind im Dezember als 450-EUR-Minijob einzustufen.

Für beide Beschäftigungen besteht Versicherungsfreiheit in der Kranken- und Arbeitslosenversicherung sowie keine Versicherungspflicht in der Pflegeversicherung. In der Rentenversicherung liegt Versicherungspflicht vor, von der sich der Arbeitnehmer auf Antrag befreien lassen kann.

Personengruppenschlüssel: 109

Beitragsgruppenschlüssel: 6 1 0 0

2.2.2 Mehrere geringfügig entlohnte oder kurzfristige Minijobs bei demselben Arbeitgeber

Folgen allerdings in einem Kalendermonat mehrere geringfügig entlohnte oder mehrere kurzfristige Beschäftigungen bei demselben Arbeitgeber aufeinander, die allesamt in diesem Kalendermonat beginnen und enden, sind die erzielten Arbeitsentgelte zusammenzurechnen. Wird die Arbeitsentgeltgrenze von 450 EUR überschritten, ist die zuletzt aufgenommene Beschäftigung nicht geringfügig entlohnt bzw. im Falle von Berufsmäßigkeit liegt keine kurzfristige Beschäftigung vor. Gleiches gilt für die zuerst aufgenommene Beschäftigung, wenn bereits zu ihrem Beginn bekannt ist, dass in demselben Kalendermonat eine weitere befristete geringfügige Beschäftigung folgen soll, mit der die Entgeltgrenze überschritten wird.

 

Praxis-Beispiel

Aufnahme mehrerer Beschäftigungen innerhalb eines Monats

Ein Bäcker nimmt am 2.5. eine geringfügig entlohnte Beschäftigung auf, die zum 14.5. endet. Das Arbeitsentgelt beträgt 250 EUR.

In der Zeit vom 17.5. bis 29.5. ist er in der gleichen Bäckerei als Verkäufer tätig. Die Beschäftigungsaufnahme erfolgt kurzfristig aufgrund eines hohen Krankenstands. Aus dieser geringfügig entlohnten Beschäftigung erzielt der Arbeitnehmer ein Entgelt in Höhe von 210 EUR.

Weitere Beschäftigungen werden nicht ausgeübt.

Wie sind die beiden Beschäftigungen im Mai sozialversicherungsrechtlich zu beurteilen?

Ergebnis: Beide Beschäftigungen bei demselben Arbeitgeber beginnen und enden im Kalendermonat Mai. Die erzielten Arbeitsentgelte sind daher zusammenzurechnen. Die monatliche Arbeitsentgeltgrenze von 450 EUR wird dabei um 10 EUR (250 EUR + 210 EUR = 460 EUR) überschritten.

Bei der Beschäftigung als Bäcker vom 2.5. bis 14.5. handelt es sich um einen 450-EUR-Minijob. Es besteht Versicherungsfreiheit in der Kranken- und Arbeitslosenversicherung sowie keine Versicherungspflicht in der Pflegeversicherung. In der Rentenversicherung liegt Versicherungspflicht vor, von der sich der Arbeitnehmer auf Antrag befreien lassen kann.

Personengruppenschlüssel: 109

Beitragsgruppenschlüssel: 6 1 0 0

Die Beschäftigung als Verkäufer vom 17.5. bis 29.5. ist versicherungspflichtig. Der Arbeitnehmer unterliegt hierbei der Versicherungspflicht in der Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung.

Personengruppenschlüssel: 101

Beitragsgruppenschlüssel: 1 1 1 1

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge