Menschen mit Behinderung / 2.2.4 Aufwedungen für andere Verkehrsmittel

Aufwendungen für die Benutzung anderer Verkehrsmittel (z. B. für ein Taxi) zu Privatfahrten werden, soweit angemessen, ebenfalls als außergewöhnliche Belastung anerkannt. In diesem Fall ist die als noch angemessen anzusehende jährliche Fahrleistung von 3.000 km bzw. 15.000 km entsprechen zu kürzen.[1]

Die im Rahmen der Kriegsopferfürsorge gewährte Kraftfahrzeugbeihilfe wird nicht angerechnet.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge