Lohnsteuer-Richtlinien 2011 / R 39b.2 Laufender Arbeitslohn und sonstige Bezüge
 

(1) Laufender Arbeitslohn ist der Arbeitslohn, der dem Arbeitnehmer regelmäßig fortlaufend zufließt, insbesondere:

 

1.

Monatsgehälter,

 

2.

Wochen- und Tagelöhne,

 

3.

Mehrarbeitsvergütungen,

 

4.

Zuschläge und Zulagen,

 

5.

geldwerte Vorteile aus der ständigen Überlassung von Dienstwagen zur privaten Nutzung,

 

6.

Nachzahlungen und Vorauszahlungen, wenn sich diese ausschließlich auf Lohnzahlungszeiträume beziehen, die im Kalenderjahr der Zahlung enden,

 

7.

Arbeitslohn für Lohnzahlungszeiträume des abgelaufenen Kalenderjahres, der innerhalb der ersten drei Wochen des nachfolgenden Kalenderjahres zufließt.

 

(2) 1Ein sonstiger Bezug ist der Arbeitslohn, der nicht als laufender Arbeitslohn gezahlt wird. 2Zu den sonstigen Bezügen gehören insbesondere einmalige Arbeitslohnzahlungen, die neben dem laufenden Arbeitslohn gezahlt werden, insbesondere:

 

1.

dreizehnte und vierzehnte Monatsgehälter,

 

2.

einmalige Abfindungen und Entschädigungen,

 

3.

Gratifikationen und Tantiemen, die nicht fortlaufend gezahlt werden,

 

4.

Jubiläumszuwendungen,

 

5.

Urlaubsgelder, die nicht fortlaufend gezahlt werden, und Entschädigungen zur Abgeltung nicht genommenen Urlaubs,

 

6.

Vergütungen für Erfindungen,

 

7.

Weihnachtszuwendungen,

 

8.

1Nachzahlungen und Vorauszahlungen, wenn sich der Gesamtbetrag oder ein Teilbetrag der Nachzahlung oder Vorauszahlung auf Lohnzahlungszeiträume bezieht, die in einem anderen Jahr als dem der Zahlung enden. 2Nachzahlungen liegen auch vor, wenn Arbeitslohn für Lohnzahlungszeiträume des abgelaufenen Kalenderjahres später als drei Wochen nach Ablauf dieses Jahres zufließt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge