Rz. 5

Auf der Grundlage der Ermächtigung in § 2a Abs. 2 Satz 1 AÜG wurde die Verordnung über die Kosten der Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung (AÜKostV) verabschiedet. Gem. § 2 AÜKostV beträgt die Gebühr für die

 
1. Erteilung oder Verlängerung einer befristeten Erlaubnis 1.300 EUR
2. Erteilung einer unbefristeten Erlaubnis 2.500 EUR
 

Rz. 6

Weiterhin können nach § 3 AÜKostV Auslagen nach § 10 Abs. 1 Nr. 2–4 des VwKostG geltend gemacht werden. Dies sind:

  • Aufwendungen für weitere Ausfertigungen, Abschriften und Auszüge, die auf besonderen Antrag erteilt werden; für die Berechnung der Auslagen gelten die Vorschriften der Nummer 9000 der Anlage 1 des Gerichtskostengesetzes in der jeweils geltenden Fassung.
  • Aufwendungen für Übersetzungen, die auf besonderen Antrag gefertigt werden.
  • Kosten, die durch öffentliche Bekanntmachung entstehen, mit Ausnahme der hierbei erwachsenden Postgebühren.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge