Künstler / 3.1 Kranken- und Pflegeversicherung

Die Künstlersozialversicherung wird zur Hälfte durch Beitragsanteile der selbstständigen Künstler/Publizisten (50 %) und zur anderen Hälfte durch die Künstlersozialabgabe der abgabepflichtigen Unternehmen (30 %) sowie durch einen Zuschuss des Bundes finanziert (20 %).

Der Beitragsanteil des Versicherten bemisst sich für die Krankenversicherung nach dem Arbeitseinkommen, und zwar bis zur Höhe der Beitragsbemessungsgrenze (2020: 4.687,50 EUR mtl.). In der Krankenversicherung werden die Beiträge für die versicherungspflichtigen Künstler nach dem Versichertenanteil des allgemeinen Beitragssatzes berechnet. Erhebt die Kasse einen kassenindividuellen Zusatzbeitrag, ist dieser ebenfalls zu entrichten. Die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) für die Krankenversicherung gilt auch für die Pflegeversicherung. Als Beitragssatz ist die Hälfte des gesetzlich festgelegten Beitragssatzes der Pflegeversicherung zugrunde zu legen. Für kinderlose Künstler gilt darüber hinaus der Beitragszuschlag in Höhe von 0,25 %.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge