Jugendarbeitsschutz: Besond... / 4.8.5 Verbot der Abgabe von Alkohol und Tabak

Nach § 31 Abs. 2 Sätze 2 und 3 JArbSchG darf der Arbeitgeber an Jugendliche unter 16 Jahren keine alkoholischen Getränke abgeben. Tabakwaren und andere nikotinhaltige Erzeugnisse und deren Behältnisse dürfen überhaupt nicht mehr vom Arbeitgeber an Jugendliche abgegeben werden. Von diesem Verbot umfasst werden auch nikotinfreie Erzeugnisse, wie elektronische Zigaretten oder elektronische Shishas. Jugendliche über 16 Jahre dürfen keinen Branntwein bekommen. Als Branntwein sind zu betrachten Schnaps, Rum, Cognac, Weinbrand und Likör. Der Arbeitgeber darf die verbotenen Genussmittel weder zum Genuss im Betrieb noch zum heimischen Verbrauch an die Jugendlichen abgeben. Werden derartige Genussmittel etwa über Automaten oder aber in der Werkskantine verkauft, hat der Arbeitgeber ebenfalls dafür Sorge zu tragen, dass die Genussmittel nicht in die Hände von Jugendlichen geraten.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge