Jahresarbeitsentgeltgrenze:... / 3 Erneuter Abschluss eines privaten Krankenversicherungsvertrags

Das PKV-Unternehmen ist zum erneuten Abschluss eines Versicherungsvertrags zur Krankenversicherung – und auch zur privaten Pflegeversicherung – verpflichtet, wenn eine Versicherung in der GKV (z. B. als Arbeitnehmer, Rentner, Student oder als Familienangehöriger) nicht zustande kommt.[1]

Das PKV-Unternehmen ist zum erneuten Abschluss des Vertrags allerdings nur verpflichtet, wenn der vorherige Vertrag in der PKV mindestens 5 Jahre vor seiner Kündigung ununterbrochen bestanden hat.[2]

 
Wichtig

Neue Versicherung zu alten Konditionen

Wenn das PKV-Unternehmen zum erneuten Abschluss des Versicherungsvertrags verpflichtet ist, muss es den Abschluss ohne Risikoprüfung zu den gleichen Tarifbedingungen akzeptieren, die zum Zeitpunkt der Kündigung des Versicherungsvertrags bestanden haben. Außerdem sind die bis zum Ausscheiden erworbenen Alterungsrückstellungen dem neuen Vertrag zuzuschreiben.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge