Jahresarbeitsentgeltgrenze:... / 4.2.3 Arbeitnehmererklärung zur Umwandlung von laufendem Arbeitsentgelt

Bei Umwandlung von laufendem Arbeitsentgelt tritt die Krankenversicherungspflicht ggf. mit dem Monat ein, in dem erstmals laufendes Arbeitsentgelt umgewandelt wird.

 
Praxis-Beispiel

Umwandlung von Arbeitsentgelt wirkt sich auf die JAEG aus

Ein wegen Überschreitens der JAEG krankenversicherungsfreier Beschäftigter mit einem regelmäßigen monatlichen Arbeitsentgelt von 5.300 EUR – ohne Anspruch auf Sonderzahlungen – vereinbart (zulässig nach dem geltenden Tarifvertrag) mit seinem Arbeitgeber vom 1.4.2020 an die monatliche Umwandlung von 250 EUR zur Finanzierung eines Pensionsfonds.

Da jährlich 4 % der Beitragsbemessungsgrenze der allgemeinen Rentenversicherung (2020 = 3.312 EUR) steuer- und beitragsfrei umgewandelt werden können, bleiben die Zahlungen für die Monate April bis Dezember 2020 in Höhe von (9 × 250 EUR =) 2.250 EUR steuer- und beitragsfrei.

Das monatliche beitragspflichtige Arbeitsentgelt vermindert sich durch diese Entgeltumwandlung auf (5.300 EUR – 250 EUR =) 5.050 EUR monatlich. Dieses verminderte Arbeitsentgelt ist auch für die Prüfung der Krankenversicherungspflicht heranzuziehen, sodass dieses beitragspflichtige Arbeitsentgelt auch die JAEG des Jahres 2020 von 62.550 EUR jährlich unterschreitet.

Der Angestellte wird daher ab 1.4.2020 krankenversicherungspflichtig.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge