HR als Business-Partner & B... / 9.5 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. Welchen Aufgaben sollten sich Führungskräfte in Zeiten wirtschaftlicher Krisen verstärkt widmen?

Für Sie als Führungskräfte sind Krisenzeiten besondere Herausforderungen. Sie sollten Vorbild, Mutmacher und Krisenmeisterer in einem sein. Im ersten Schritt sollten Sie die eigene Haltung zu der bestehenden Krise überprüfen. Schauen Sie selber zuversichtlich in die Zukunft und wissen Sie um Ihre Kompetenz die Krise erfolgreich zu meistern? Im zweiten Schritt sollte gehandelt werden: Strategien zur Überbrückung der Krise entwickeln, die Mitarbeiter in diesen Prozess mit einbeziehen, alte, unbrauchbare Strukturen über "Bord werfen", neue Akzente in Kundenbindung setzen, Innovationen vorantreiben uvm. Ziel ist es, Vertrauen zu schaffen, dass das Unternehmen in seiner Gesamtheit so gut aufgestellt ist, die Krise erfolgreich zu meistern. Dazu benötigt man Transparenz, offene Kommunikation, Flexibilität, Einsatzbereitschaft, Kompromissbereitschaft und Selbstvertrauen aller Mitarbeiter. Dies im strategischen Handeln und in Mitarbeitergesprächen zu vermitteln ist die Aufgabe der Führungskraft. Nicht nur in wirtschaftlich schwierigen Zeiten.

Präsentation: Führungskompetenzen in wirtschaftlich turbulenten Zeiten

2. Sollte sich der Führungsstil in Zeiten großer Unsicherheit ändern?

Ein guter Führungsstil in "normalen Zeiten", der einen offenen, fairen, vertrauensvollen, respektvollen, zielgerichteten, leistungsorientierten und konsequenten Umgang mit den Mitarbeitern beinhaltet, bewährt sich auch in Krisenzeiten.

Doch in turbulenten Zeiten benötigt der Mitarbeiter noch mehr:

  • Er braucht die Zuversicht, die Krise bewältigen zu können.
  • Er braucht eine offene Kommunikation über betriebliche Veränderungen.
  • Er braucht ehrliche Aussagen und Versprechen, die gehalten werden.
  • Er braucht eine faire Behandlung auch bei unvermeidbaren Kündigungen.
  • Er braucht die Einflussmöglichkeiten, um nach Lösungen zur Krisenbewältigung zu suchen.
  • Er braucht Vertrauen in die strategischen betrieblichen Veränderungen.

Eine Führungskraft in Krisenzeiten ist mit einem Kapitän auf einem Schiff im Sturm oder ggf. Orkan zu vergleichen. Er muss Sicherheit und Kompetenz ausstrahlen, Mut geben und die richtigen Entscheidungen treffen. Die Seeleute werden ihn dann dabei unterstützen, das Schiff durch den Sturm zu lenken.

Präsentation: Maßnahmen zur erfolgreichen Krisenbewältigung

Präsentation: Führungskompetenzen in wirtschaftlich turbulenten Zeiten

Präsentation: Die Krise als Chance sehen - ein psychologischer Exkurs

3. Zukunftsprognosen sind in Krisenzeiten schlecht zu stellen, das verunsichert die Mitarbeiter und hat Auswirkungen auf das Mitarbeiterengagement. Kann eine Führungskraft dem entgegenwirken?

Menschliche Grundbedürfnisse sind Sicherheit und Vorhersehbarkeit. Sind diese bedroht, entstehen Unsicherheiten oder Ängste vor der Zukunft. Mitarbeiter beschäftigen sich verstärkt mit der eigenen Situation, anstatt sich um betriebliche Aufgaben zu kümmern. Motivationsverlust, Mobbing bei Entlassungen oder abwartendes Verhalten können die Folgen sein. Doch diese sind kontraproduktiv, denn gerade in der Krise wird das gesamte Mitarbeiterengagement gefordert. Eine Unternehmenskultur, die geprägt ist von offener Kommunikation, von Kompromissen auf allen Hierarchieebenen, von Transparenz über betriebliche Veränderungen, klaren Stellungnahmen, verantwortungsvollem Handeln und klaren Entscheidungen, kann dieses notwendige Mitarbeiterengagement fordern und fördern. Gefragt sind zuversichtliche Mutmacher, faire Informanten und engagierte Vorkämpfer, die das Unternehmen erfolgreich durch die Krise steuern.

Präsentation: Führungskompetenzen in wirtschaftlich turbulenten Zeiten

Präsentation: Die Krise als Chance sehen - ein psychologischer Exkurs

4. Wie können Leerzeiten sinnvoll von Mitarbeitern aller Hierarchieebenen genutzt werden?

Leerzeiten entstehen durch eine verringerte Auftragslage. Diese Zeiten können für folgende Maßnahmen genutzt werden: Interne und externe Weiterbildung, moderierte Ideenbörsen, z.B. zur Steigerung der Mitarbeiterpartizipation bei der Lösungssuche zur Krisenbewältigung, Innovationen an stillstehenden Fertigungstraßen testen, Qualitätsmanagement steigern, Prozesse überprüfen und optimieren, bestehende Konzepte und Produkte in Frage stellen, Kundenzufriedenheit messen und Maßnahmen zur Steigerung erproben, Nutzen des Paradigmenwechsels klären.

Präsentation: Die Krise als Chance sehen - ein psychologischer Exkurs

Arbeitshilfen: Mitarbeiterkonferenzen zur Ermittlung von Mitarbeiterideen

5. Wie wichtig sind in wirtschaftlich turbulenten Zeiten das Mitarbeitergespräch und die Mitarbeiterpartizipation?

Gerade in Krisenzeiten ist das Mitarbeitergespräch enorm wichtig. Sie als Führungskraft sollten um die Bedenken und Ängste Ihrer Mitarbeiter wissen. Ebenfalls kann im Mitarbeitergespräch geklärt werden, welche Möglichkeiten der Mitarbeiter sieht, die Krise positiv zu bewältigen.

Arbeitshilfen: Mitarbeitergespräch in Krisenzeiten

6. Was beinhaltet der Ausspruch "D...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge