Homeoffice / 5 Arbeitsschutz

Video: Arbeitszeiten bei Homeoffice und Mobile Work

Beim Homeoffice im Angestelltenverhältnis gelten generell dieselben Arbeitsschutzvorschriften wie beim Arbeitsplatz im Betrieb. Dies sind insbesondere:

Die Einhaltung der arbeitszeitrechtlichen Vorschriften im Homeoffice ist nicht immer einfach sicherzustellen. Schwierigkeiten ergeben sich schon bei der Überwachung der Arbeitszeit. Der Arbeitgeber darf bei der Überwachung nur verhältnismäßige Maßnahmen ergreifen.

Unproblematisch dürfte etwa die Überprüfung der reinen Log-in-Daten des Arbeitnehmers durch den Arbeitgeber sein, da dies vergleichbar mit der Kontrolle durch eine analoge Stempeluhr ist.

 
Hinweis

EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung

Der EuGH hat entschieden, dass die Mitgliedstaaten die Arbeitgeber verpflichten müssen, ein objektives, verlässliches und zugängliches System einzurichten, mit dem die von einem jeden Arbeitnehmer geleistete tägliche Arbeitszeit gemessen werden kann, um die praktische Wirksamkeit der von der unionsrechtlichen Arbeitszeitrichtlinie und der Charta verliehenen Rechte zu gewährleisten.[1] Hierunter fällt auch die Tätigkeit im Homeoffice. Der Gesetzgeber muss hierzu noch unionsrechtskonforme Regelungen schaffen.

Die Ausübung weiterer Kontrolle ist jedoch schwierig. Der Einsatz eines Software-Keyloggers, mit dem alle Tastatureingaben protokolliert und regelmäßig Screenshots gefertigt werden, ist beispielsweise dann nicht nach § 32 I BDSG erlaubt, wenn kein auf den Arbeitnehmer bezogener, durch konkrete Tatsachen begründeter Verdacht einer Straftat oder anderen schwerwiegenden Pflichtverletzung besteht.[2]

Im Zusammenhang mit der ArbStättV ist zu beachten, dass vor Aufnahme der Telearbeit zwingend durch den Arbeitgeber die Gefährdungsbeurteilung im Sinne des § 3 ArbStättV durchzuführen ist. Damit der Arbeitgeber in die Lage versetzt wird, die Beurteilung vorzunehmen, muss ihm der Arbeitnehmer zumindest einmalig das Betreten seiner Privaträume gestatten. Bei der konkreten Ausgestaltung des Bildschirmarbeitsplatzes sind insbesondere die Vorgaben des Anhangs Nr. 6 "Maßnahmen zur Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen" zur ArbStättV zu beachten.

[1] EuGH, Urteil v. 14.5.2019, C-55/18; Pressemitteilung des EuGH Nr. 61/19.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge