Haftung des Arbeitgebers fü... / 3.7.1 Steuerpflichtiger geldwerter Vorteil bei Forderungsverzicht

Verzichtet der Arbeitgeber darauf, die von ihm erhobene Lohnsteuer auf den Arbeitnehmer abzuwälzen, so liegt in diesem Verzicht ein geldwerter Vorteil, der selbst wieder steuerpflichtiger Arbeitslohn ist. Der Vorteil ist im Zeitpunkt des Verzichts als sonstiger Bezug zur Lohnsteuer heranzuziehen. Die Lohnsteuer für diesen Vorteil soll jedoch, wenn sie der Arbeitgeber nicht einbehalten hat, durch das Finanzamt in der Regel nur vom Arbeitnehmer nachgefordert werden.[1] Wenn der Arbeitgeber diese Lohnsteuer übernehmen will, so ist eine Nettolohnbesteuerung durchzuführen oder ein pauschaler Nettosteuersatz festzusetzen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge