Haftung des Arbeitgebers fü... / 3.6.1 Beginn der Rechtsbehelfsfrist mit Unterzeichnung der Anerkenntniserklärung

Weil das Anerkenntnis einer Steuerfestsetzung gleichsteht, beginnt die einmonatige Rechtsbehelfsfrist zur Einlegung eines Einspruchs gegen die Prüfungsfeststellungen mit der Unterzeichnung der Anerkenntniserklärung durch den Arbeitgeber zu laufen. Außerdem ist aufgrund des Anerkenntnisses auch kein Leistungsgebot mehr erforderlich mit der Folge, dass das Finanzamt Vollstreckungsmaßnahmen einleiten kann, wenn der Arbeitgeber seine Zahlungsverpflichtung nicht erfüllt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge