Grenzpendler / 7 Einkommensteuerveranlagung

7.1 Pflichtveranlagung bei Steuerklasse III

Eine Pflichtveranlagung besteht für im Inland wohnhafte verheiratete EU-/EWR-Arbeitnehmer, bei denen der Steuerabzug nach der Steuerklasse III erfolgt, wenn der Ehe-/Lebenspartner im EU-/EWR-Ausland lebt.[1]

Dasselbe gilt für Grenzpendler, die im Ausland wohnhaft sind und für die durch das Betriebsstättenfinanzamt eine Papierbescheinigung mit den Besteuerungsmerkmalen für den Lohnsteuerabzug ausgestellt worden ist.[2] Der Antrag auf Veranlagung als unbeschränkt steuerpflichtiger Grenzpendler kann auch erst im Veranlagungsverfahren gestellt werden. Zuständig für die Erteilung des Einkommensteuerbescheids ist auch hier das lohnsteuerliche Betriebsstättenfinanzamt des Arbeitgebers.[3]

[3] § 46 Abs. 2 Nr. 9 Halbsatz 2 EStG i. d. F. des Gesetzes zur weiteren Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften.

7.2 Antragsveranlagung in übrigen Fällen

Wie für sämtliche inländischen Arbeitnehmer besteht für EU-/EWR-Arbeitnehmer die Möglichkeit der Rückerstattung der Lohnsteuer in Form einer Antragsveranlagung.[1]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge