Frotscher/Geurts, EStG § 37... / 3.2.4 Berücksichtigung von Kinderfreibeträgen
 

Rz. 56

Durch G. v. 20.12.1996 wurde § 37 Abs. 3 S. 12 EStG in die Regelung eingefügt. Nach § 31 EStG werden Kinder im laufenden Kj. regelmäßig nur durch Zahlung des Kindergelds berücksichtigt. Erst bei der Veranlagung wird verglichen, ob durch das Kindergeld das Existenzminimum eines Kindes gewährleistet ist. Ist das nicht der Fall, wird bei der Veranlagung der Kinderfreibetrag angesetzt und das gezahlte Kindergeld verrechnet. S. 12 stellt nunmehr sicher, dass der bei der Veranlagung berücksichtigte Kinderfreibetrag nicht zu einer entsprechenden Minderung der ESt-Vorauszahlungen führt. Die Vorauszahlungen sind daher gegenüber der festgesetzten Jahressteuerschuld entsprechend zu erhöhen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge