Frotscher/Geurts, EStG § 22... / 6.2 Art der Bezüge, Personenkreis
 

Rz. 183

Stpfl. sind Entschädigungen, Amtszulagen, Zuschüsse zu Krankenversicherungsbeiträgen, Übergangs-, Überbrückungs-, Sterbegelder, Versorgungsabfindungen und Versorgungsbezüge, die aufgrund des Abgeordnetengesetzes oder des Europaabgeordnetengesetzes v. 6.4.1979, BGBl I 1979, 413, BGBl I 1986, 2039, zuletzt geändert durch G. v. 23.10.2008, BGBl I 2008, 2020, sowie vergleichbare Bezüge, die aufgrund der entsprechenden Gesetze der Länder gezahlt werden.

Nicht hierzu gehören Bezüge, die außerhalb dieser Gesetze erbracht werden, z. B. Zahlungen der Fraktionen an die Abgeordneten oder Zahlungen des Parlaments an Mitarbeiter der Abgeordneten, Zahlungen für die Tätigkeit als Fraktionsgeschäftsführer oder Vorsitzende von Arbeitskreisen. Diese Zahlungen unterliegen den allgemeinen Grundsätzen steuerlicher Beurteilung (R 22.9 S. 2 EStR 2012).

§ 22 Nr. 4 EStG zählt abschließend die von ihr erfassten Abgeordneten und Bezüge auf. Nicht erfasst werden ehrenamtliche Mitglieder kommunaler Vertretungen, die Einkünfte nach § 18 Abs. 1 Nr. 3 EStG erzielen, die ggf. nach § 3 Nr. 12, 13 EStG steuerfrei sind. .Kommunale Wahlbeamte erzielen regelmäßig Einkünfte nach § 19 EStG.

 

Rz. 184

Der betroffene Personenkreis umfasst Abgeordnete nach dem Europaabgeordnetengesetz (EuAbgG). Das G. trat am 10.4.1979 in Kraft und ist erstmals auf die Bewerber um ein Mandat sowie die bei dieser Wahl gewählten Mitglieder des Europäischen Parlaments anzuwenden. Da die Wahl des ersten Europaparlaments 1980 stattfand, werden die Bezüge der Abgeordneten des Europaparlaments und die der Bewerber um ein solches Mandat von Anfang an nach dem EuAbgG gezahlt.

 

Rz. 185

Das Abgeordnetengesetz (AbgG) betrifft die Abgeordneten des Deutschen Bundestags. Es ist gem. § 46 AbgG hinsichtlich der Bezüge der Abgeordneten – abgesehen von § 35 AbgG – am 1.5.1977 in Kraft getreten. Stpfl. Bezüge nach § 22 Nr. 4 EStG fallen somit ab 1.4.1977 an.

 

Rz. 186

Die Bundesländer haben für die Abgeordneten in den Landesparlamenten die folgenden dem AbgG entsprechenden Gesetze erlassen:

Baden-Württemberg: Abgeordnetengesetz v. 12.9.1978 (GBl 1978, 473), zuletzt geändert durch G. v. 10.7.2012 (GBl 2012, 466);

Bayern: Gesetz über die Rechtsverhältnisse des Bayerischen Landtags (Bayerisches Abgeordnetengesetz v. 27.7.1977, GVBl 1977, 369), zuletzt geändert durch G. v.8.4.2014 (GVBl 2014, 114, 173);

Berlin: Abgeordnetengesetz v. 21.7.1978 (GVBl 1978, 1478), zuletzt geändert durch G. v. 18.12.2013 (GVBl 2013, 920);

Brandenburg: Abgeordnetengesetz v. 15.3.1991 (GVBl 1991, 16), zuletzt geändert durch G. v. 19.6.2013 (GVBl I 2013, Nr. 23 25);

Bremen: Gesetz über die Entschädigung der Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft v. 16.10.1978 (GBl 1978, 209), zuletzt geändert durch G. v. 25.6.2013 (GBl 2013, 288);

Hamburg: Hamburgisches Abgeordnetengesetz v. 21.6.1996 (GVBl 1996, 141), zuletzt geändert durch G. v. 6.7.2016 (GVBl 2016, 291);

Hessen: Abgeordnetengesetz v. 18.10.1989 (GVBl 1989, 261), zuletzt geändert durch G. v. 29.6.2016 (GVBl 2016, 107);

Mecklenburg-Vorpommern: Abgeordnetengesetz v. 20.12.1990 (GVOBl 1991, 3), zuletzt geändert durch G. v. 14.12.2011 (GVOBl 2011, 1071);

Niedersachsen: Niedersächsisches Abgeordnetengesetz v. 20.6.2000 (GVBl 2000, 129), zuletzt geändert durch G. v. 19.8.2016 (GVBl 2016, 160);

Nordrhein-Westfalen: G. über die Entschädigung der Abgeordneten des Landtags v. 24.4.1979 (GVBl 1979, 238), zuletzt geändert durch G. v. 4.12.2015 (GVBl 2015, Nr. 31);

Rheinland-Pfalz: Landesgesetz über die Entschädigung der Mitglieder des Landtags Rheinland-Pfalz v. 21.7.1978 (GVBl 1978, 587), zuletzt geändert durch G. v. 22.12.2015 (GVBl 2015, 529);

Saarland: Abgeordnetengesetz v. 4.7.1979 (ABl 1979, 656), zuletzt geändert durch G. v. 23.9.2015 (ABl 2015, 712);

Sachsen: Abgeordnetengesetz v. 26.2.1991 (GVBl 1991, 44), zuletzt geändert durch G. v. 5.12.2014 (GVBl 2016, 242);

Sachsen-Anhalt: Abgeordnetengesetz v. 14.6.2002 (GVBl 2002, 270), zuletzt geändert durch G. v. 5.12.2014 (GVBl 2014, 494);

Schleswig-Holstein: G. über die Rechtsverhältnisse der Mitglieder des Schleswig-Holsteinischen Landtags v. 13.2.1991 (GVBl 1991, 100), zuletzt geändert durch G. v. 16.12.2002 (GVBl 2002, 269);

Thüringen: Thüringer Abgeordnetengesetz v. 7.2.1991 (GVBl 1991, 27), zuletzt geändert durch G. v. 3.12.2015 (GVBl 2015, 182).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge