Rz. 144

Der Stpfl. kann neben den eigenen Aufwendungen für die Berufsausbildung auch die Aufwendungen für die Berufsausbildung seines Ehegatten als Sonderausgaben abziehen. Voraussetzung ist, dass die Ehegatten die Voraussetzungen des § 26 Abs. 1 S. 1 EStG erfüllen. Hier kommen Aufwendungen z. B. des studierenden Ehegatten ohne eigenes Einkommen infrage, wenn der andere Ehegatte einem Beruf nachgeht. Nach § 10 Abs. 1 Nr. 7 S. 2 EStG gilt bei Ehegatten, die die Voraussetzungen des § 26 Abs. 1 S. 1 EStG erfüllen, S. 1 für jeden Ehegatten. Der Höchstbetrag gilt für jeden Ehegatten gesondert, sodass jeder Ehegatte eigene Aufwendungen haben muss.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge