Flexible Arbeitszeit / 7.1 Form der Guthabenführung

Wertguthaben können nur noch als Arbeitsentgeltguthaben, nicht mehr als Arbeitszeitguthaben geführt werden. Arbeitszeitguthaben sind in Arbeitsentgelt umzurechnen. Die Umrechnung der Stunden erfolgt nach dem aktuellen Stundenlohn im Zeitpunkt der Umrechnung. Darüber hinaus ist auch der Arbeitgeberanteil am Gesamtsozialversicherungsbeitrag in das Wertguthaben einzustellen. Bei geringfügig entlohnten Beschäftigten ist das der vom Arbeitgeber zu entrichtende Pauschalbetrag. Wertguthaben, die bisher als Zeitguthaben geführt worden sind, können nach der Bestandsschutzregelung gem. § 116 SGB IV als Zeitguthaben weitergeführt werden. Dies gilt auch für zukünftige Wertguthaben auf der Grundlage bestehender Vereinbarungen. In Zeit geführte Zeit- oder Beschäftigungssicherungskonten können ohne Rücksicht auf die frühere Höchstgrenze von 250 Stunden je Mitarbeiter per Monatsende ohne die sogenannten "SV-Luft"-Aufzeichnungen geführt werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge