Feiertagsarbeit / Sozialversicherung

1 Beitragsfreiheit abhängig von Höhe des Entgelts

Lohnsteuerfreie Zuschläge für Feiertagsarbeit sind nur insoweit kein Arbeitsentgelt im Sinne der Sozialversicherung und damit beitragsfrei, als das Arbeitsentgelt, auf dem sie berechnet werden (sog. "Grundlohn"), 25 EUR je Stunde nicht übersteigt.[1] Übersteigt das dem Zuschlag für Feiertagsarbeit zugrunde liegende Arbeitsentgelt diesen Grenzbetrag, ist der darüber hinausgehende Anteil sozialversicherungspflichtiges Arbeitsentgelt und damit beitragspflichtig.

 
Praxis-Beispiel

Ermittlung des Grundlohns bei Monatsentgelt

Ein Arbeitnehmer erhält ein laufendes monatliches Arbeitsentgelt von 4.145 EUR. Die regelmäßige individuelle Wochenarbeitszeit des Arbeitnehmers beträgt 38,5 Stunden.

 
Der Stundengrundlohn wird folgendermaßen ermittelt:
Umrechnung der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit: 38,5 Stunden × 4,35* = 167,475 Stunden monatlich  
Ermittlung des Stundengrundlohns: 4.145 EUR : 167,475 Stunden = 24,75 EUR  
Der Grundlohn je Arbeitsstunde ist niedriger als 25 EUR. Deshalb bleibt der Feiertagszuschlag beitragsfrei, soweit er nach § 3b EStG steuerfrei ist.

*Anmerkung: Bei einem Monatsentgelt ist ein Divisor anzusetzen, der sich durch Multiplikation der wöchentlichen Arbeitszeit mit dem Faktor 4,35 ergibt.

[1] § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 2. Halbsatz SvEV.

2 Höchstgrenze für die Beitragsfreiheit

Der Betrag, bis zu dem Feiertagszuschläge höchstens beitragsfrei sind, wird wie folgt ermittelt: Anzahl der Zuschlags-Arbeitsstunden des Mitarbeiters multipliziert mit dem Verhältnis des für die entsprechend begünstigte Zuschlags-Arbeit zu berücksichtigenden Wertes nach § 3b EStG zum Betrag von 25 EUR.

 
Berechnung auf Grundlage des steuerlichen Maximalbetrags von 50 EUR[1] steuerfrei beitragsfrei
allg. Feiertag 125 % 62,50 EUR 31,25 EUR
Weihnachten/1. Mai 150 % 75,00 EUR 37,50 EUR

Daraus ergibt sich: Zuschläge für tatsächlich geleistete Feiertagsarbeit, die neben dem Grundlohn gezahlt werden, sind kein Arbeitsentgelt [2] und damit beitragsfrei zur Sozialversicherung, soweit sie 125 % (an Weihnachten und am 1. Mai = 150 %) des Grundlohns nicht übersteigen.[3]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge