Fahrtätigkeit / 3 Entzug der Fahrerlaubnis als Kündigungsgrund

Ist ein Mitarbeiter als Berufskraftfahrer eingestellt, stellt der Entzug der Fahrerlaubnis einen personenbedingten Kündigungsgrund dar, soweit ohne Führerschein die arbeitsvertraglich geschuldete Leistung nicht erbracht werden kann, eine Beschäftigung auf einem anderen (freien) Arbeitsplatz nicht möglich und andere Überbrückungsmaßnahmen nicht zumutbar sind.

Der Entzug einer "betrieblichen Fahrerlaubnis" rechtfertigt jedoch weder eine außerordentliche noch eine ordentliche Kündigung aus personenbedingten Gründen.

 

Wichtig

Weitere Kündigungsgründe

Weitere Gründe für die fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines Berufskraftfahrers können Drogenkonsum oder auch eine Alkoholsucht sein.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge