Fachdossier: Mitarbeitermotivation/Employee Motivation

Zusammenfassung

In diesem Fachdossier zeigen wir Ihnen, wie Sie als Vorgesetzte/r die Motivation Ihrer Mitarbeiter erhalten und stärken können. Lesen Sie dazu in einem Gesprächsleitfaden, wie Sie Demotivation erkennen können und wie Sie in Ihrem Team auf Englisch motivierend kommunizieren.

Die Meilensteine: Mitarbeiter motivieren

1 Demotivierende Führungsfehler erkennen

Der Vorgesetzte einer Gruppe von Mitarbeitern muss sicherstellen, dass das Team effektiv arbeitet. Das Personal sollte unter besonderen Umständen bereit für Überstunden sein und zusätzliche Einsatzbereitschaft zeigen. Der Vorgesetzte sollte alles tun, was sie oder er tun kann, um sicherzustellen, dass die Arbeit interessant, herausfordernd und lohnend ist. Vorgesetzte müssen sich sicher sein, dass die Mitarbeiter im Team wissen, was von Ihnen erwartet wird, und dass Anerkennung in direktem Zusammenhang mit Ergebnissen und Einsatz steht.

Checkliste Motivationsprobleme, vier Schritte zur Diagnose

Gesprächsleitfaden: Gründe für Leistungsabfall im Team erörtern

2 Motivierend kommunizieren im Team

Die Atmosphäre und Stimmung in einem Büro sind insgesamt sehr wichtig um gute Ergebnisse zu erreichen. Nachfolgend finden Sie einige Hinweise, was Sie bei Ihrer Kommunikationbeachten sollten, um die Motivation unter den Kollegen zu fördern.

Gesprächsleitfaden: Motivierend kommunizieren

Die Vorstellung, dass eine höhere Vergütung Mitarbeiter motivieren würde, die vereinbarten Ziele zu erreichen, ist weit verbreitet. Tatsächlich verliert jedoch eine Motivation, die durch finanzielle Anreize erzeugt wurde, recht schnell ihre Kraft. Deshalb eignet sich häufig ein Anerkennungsschreiben mit oder oder Sonderzahlung sehr viel besser bzw. erreicht die gleichen Ziele, die mit einer Gehaltserhöhung versucht werden zu erzielen.

Einmaliger Leistungsbonus (englisch)

Anerkennung an Mitarbeiter (englisch)

Dankschreiben an Mitarbeiter (englisch)

Wirksamer ist auch, die vorhandenen Motivationen der Mitarbeiter zu "nutzen" oder sogar zu stärken:

  • So können Mitarbeiter, denen es leicht fällt zu anderen Menschen Kontakte zu knüpfen, zum Beispiel mit Aufgaben betraut werden, in denen es darauf ankommt, mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten.
  • Mitarbeiter, die gerne Leistungen erbringen, können dadurch in ihrer Motivation unterstützt werden, indem Sie Ihnen zum Beispiel die Aufgabe übertragen neue Ziele zu entwickeln oder die Produktqualität zu verbessern.
  • Und Mitarbeiter, die nach mehr Macht streben, können Sie motivieren, indem Sie prüfen, ob und wie Sie Ihnen mehr Entscheidungsfreiheit und Verantwortung delegieren können.

Darüber hinaus ist die folgende Frage wichtig: Wie können wir das Arbeitsumfeld fördern und positiver gestalten? Es gibt eine Anzahl von Möglichkeiten und Herangehensweisen, die wir einschlagen können. Das Grundprinzip ist, dass die Belegschaft den Eindruck haben sollte, dass das Management an ihnen als Menschen interessiert ist.

Gesprächsleitfaden: Motivationen erkennen und fördern

3 Erfolgreiche Mitarbeiterbindung

Um langfristig konkurrenzfähig am Markt zu bleiben, brauchen Unternehmen qualifizierte Mitarbeiter. Im Wettbewerb um "die Besten" bedarf es einer guten Mitarbeiterbindung, um die eigenen motivierten und leistungsstarken Potenzialträger langfristig im Unternehmen zu halten. Damit Ihr Unternehmen beim Halten und Motivieren Ihrer Leistungsträger besser werden kann, brauchen Sie zusätzlich zu der offenen Kommunikationskultur Geduld und Durchhaltevermögen sowie eine gute Strategie.

Richtungsweisende, zeitgemäße Unternehmensleitsätze und konsequent genutzte, moderne Führungsinstrumente sind die zwingende Grundlage.

Leitsätze und Instrumente für das Gestaltungsfeld Führung

Stellen Sie sicher, dass Formulare wie z. B. Zielvereinbarungen oder Mitarbeitergesprächsprotokolle auch für englischsprachige Mitarbeiter bereit liegen. Zur Not müsste diese übersetzt werden!

Bei einer erfolgreichen Mitarbeiterbindung werden materielle und immaterielle Motivationsfaktoren so eingesetzt, dass die Mitarbeiter engagiert, qualifiziert, produktiv und so lange wie gewünscht im Unternehmen gehalten werden können.

Es gibt 7 Faktoren einer erfolgreichen Mitarbeiterbindung. Dazu zählen: Sicherheit, Selbstwirksamkeit, Handlungsspielraum, Entwicklung, Extraleistungen, Work-Life-Balance und Soziale Einbindung.

Der Schlüssel einer guten Mitarbeiterbindung liegt darin, Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen alle Bedürfnisse berücksichtigt werden.

Beispiele möglicher Maßnahmen sind: Transparenz der Unternehmensziele und interner Karriereverläufe, Stärkung des eigenverantwortlichen Handels, offene Kommunikationskultur, materielle und immaterielle Anreizsysteme, viel Lob und Anerkennung, herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeiten, Potenzialförderung, familienbewusste Personalpolitik u. v. m.

Mehr erfahren Sie in der Präsentation "7 Faktoren einer erfolgreichen Mitarbeiterbindung" sowie in der Arbeitshilfe "7 Faktoren der Mitarbeiterbindung".

Um die Präsenation auch vor einer englischsprachigen Managementrunde halten zu können, nutzen Sie unsere Übersetzung "7 ways to increase employee loyalty".

Nutzen Sie zudem das Wört...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge