Entspannung im Unternehmen:... / 1.3 Time-out statt Burn-out

In Stresssituationen beschleunigt sich der Herzschlag, die Muskeln spannen sich an, die Atmung wird flach und schnell, die Stresshormone Adrenalin, Dopamin, Cortisol u. a. werden vom Körper ausgeschüttet, was auf Dauer das Immunsystem schwächt.

In der Entspannung wird dann die Atmung wieder ruhiger, tiefer, das Herz schlägt langsamer und durch den gesenkten Blutdruck wird unmittelbar das Herz-Kreislauf-System entlastet. Die Muskel(an)spannung lässt nach und die Stresshormone werden ausgeschieden. Ängste und andere unangenehme Gefühle können durch die positive emotionale Wirkung von Entspannung von positiven Gefühlen und angenehmen Empfindungen überlagert werden.

 
Achtung

Der Mensch ist kein Perpetuum mobile

Der Mensch braucht den regelmäßigen und hinreichenden Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung, damit es nicht zur Überspannung kommt. Entspannung sollte aktiv sein: nicht berieseln lassen, sondern selbst aktiv werden – das ist die beste und gesündeste Entspannung überhaupt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge