Entspannung im Unternehmen:... / 1 Entspannung im gesellschaftlichen und betrieblichen Kontext

1.1 Stressfaktor Arbeitsplatz

Stress spielt in der heutigen, leistungsorientierten Gesellschaft eine immer größer werdende Rolle. Viele Menschen fühlen sich den Anforderungen, die an sie gestellt werden, nicht mehr gewachsen und haben dadurch einen erhöhten Stressindex. Der Stressfaktor Arbeitsplatz sollte nicht unterschätzt werden. Mangelnde Produktivität, Konzentrationsschwäche, Muskelverspannungen sind Folgen, die über einen längeren Zeitraum im Burn-out gipfeln.

Psychische Erkrankungen rangieren in der Häufigkeit der Fehltage an vierter Stelle, Stress ist hierbei der häufigste Auslöser. Viele gestresste Menschen haben sehr oft Schlafstörungen, da sie nicht mehr abschalten und entspannen können. Der Druck im Unternehmen wird immer größer, die Negativspirale schraubt sich von Anspannung über Daueranspannung bis zum Burn-out nach oben.

Eine Verringerung der durch Burn-out bedingten Erkrankungen um 10 % könnte zu Einsparungen von mehreren 100 Mio. EUR jährlich führen. Der deutschen Wirtschaft entstehen inzwischen durch Krankheiten jährliche Kosten in Höhe von 75 Mrd. EUR.[1] Da Krankheiten mit Mitarbeiterausfällen gleichzusetzen sind, verschärft sich der schon vorhandene Fachkräftemangel für die meisten Unternehmen.

[1] Hollmann/Lühmann (Hrsg.), Die persönliche Gesundheitsbilanz – Checkup für Führungskräfte, 2006.

1.2 Die gesunde Entspannung

Sehr oft hört man: "Entspannen? Ja klar, faulenzen auf der Couch, Fußball schauen, nebenher ein Bier oder ein Glas Wein trinken, Chips futtern". Betrachtet man dann jedoch diese Entspannungsformen in Bezug auf ihre Wirkung auf Geist und Körper, stellt man fest, dass für eine richtige und gesunde Form der Entspannung etwas fehlt. Um Stress abzubauen, brauchen Körper und Geist mehr als nur Faulenzen. Die Anspannung, die auf Dauer Stress erzeugt, braucht einen Gegenspieler, der diesen Stress abbaut.

Zu einer gesunden Entspannung gehören daher auch die anderen Lebensprinzipien, wie Wertschätzung, Ernährung und Bewegung. Schon eine wertschätzende Anerkennung oder ein Lob kann Stress abbauen. Ebenso kann ein gemütliches Abendessen mit Freunden zur Entspannung beitragen. Sport und körperliche Bewegung sind neben dem natürlichen Schlaf die beste Entspannungsmethode.

 
Wichtig

Besonders effektiv für eine schnelle und unmittelbare Entspannung

Ein ausgedehnter Spaziergang, eine Runde joggen, Fahrrad fahren oder ein paar Bahnen im Schwimmbad ziehen können rasch Spannungen reduzieren. Natürlich sind auch auslaugende Sportarten – wie etwa Kraftsport oder Squash – sehr wohltuend und können schnell eine positive Wirkung auf Körper und Geist zeigen. Aber auch bewusstes "Nix-Tun" und die Seele baumeln lassen wirkt entspannend.

 
Achtung

Grundlegende Gesetzmäßigkeiten als zu achtende Lebensprinzipien

Entspannung ist eine grundlegende physiologische und psychologische Gesetzmäßigkeit, ein Wirkungsprinzip, dem der Mensch unterworfen ist. Wird dieses Prinzip missachtet, sind negative Auswirkungen zu erwarten. Das Gleiche gilt für die wichtigsten anderen menschlichen Gesetzmäßigkeiten:

  • Bewegung: Ohne Bewegung keine Atmung, kein Herzschlag, kein venöser Rückfluss und keine Bandscheibenernährung.
  • Ernährung: Ohne Wasser kein Leben, "ohne Mampf keinen Dampf".
  • Wertschätzung: Das Bedürfnis nach Zuwendung und Anerkennung ist ein biologisches Grundbedürfnis.

Diese 4 grundlegenden Lebensprinzipien hängen zusammen und bedingen sich gegenseitig. Jeder Mensch muss sie beachten, um gesund und leistungsfähig zu bleiben und auf Dauer eine selbstbestimmte Lebensqualität zu haben.

1.3 Time-out statt Burn-out

In Stresssituationen beschleunigt sich der Herzschlag, die Muskeln spannen sich an, die Atmung wird flach und schnell, die Stresshormone Adrenalin, Dopamin, Cortisol u. a. werden vom Körper ausgeschüttet, was auf Dauer das Immunsystem schwächt.

In der Entspannung wird dann die Atmung wieder ruhiger, tiefer, das Herz schlägt langsamer und durch den gesenkten Blutdruck wird unmittelbar das Herz-Kreislauf-System entlastet. Die Muskel(an)spannung lässt nach und die Stresshormone werden ausgeschieden. Ängste und andere unangenehme Gefühle können durch die positive emotionale Wirkung von Entspannung von positiven Gefühlen und angenehmen Empfindungen überlagert werden.

 
Achtung

Der Mensch ist kein Perpetuum mobile

Der Mensch braucht den regelmäßigen und hinreichenden Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung, damit es nicht zur Überspannung kommt. Entspannung sollte aktiv sein: nicht berieseln lassen, sondern selbst aktiv werden – das ist die beste und gesündeste Entspannung überhaupt.

1.4 Entspannung im betrieblichen Kontext

Von den zahlreichen Entspannungsmöglichkeiten sind nicht alle geeignet, im Unternehmen und beim einzelnen Individuum, sprich Mitarbeiter, umgesetzt zu werden. Deshalb muss vom bzw. im Unternehmen entschieden werden, welche Entspannungsmöglichkeiten eingesetzt und den Mitarbeitern angeboten werden. So ist z. B. die beste und natürlichste Entspannungsmöglichkeit von allen – ein tiefer, langer Schlaf – kaum in den Arbeitsalltag im Unternehmen zu integrieren.

 
Wichtig

Entspannung bringt Erfolg

Gesundheit, Wohlbefinden und Arbeitsfähigkeit...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge