Employer Branding als Säule... / 4.2 Maßnahmen im internen Personalmarketing

4.2.1 Kommunikationspolitik

Zur Gestaltung der Kommunikationspolitik im internen Personalmarketing stehen vielfältige Maßnahmen zur Verfügung, durch die nicht nur einzelne Zielgruppen, sondern die verschiedenen Interessen und Wünsche möglichst vieler Mitarbeiter angesprochen werden.

Dabei nimmt die Beachtung und Anwerbung der eigenen Mitarbeiter bei offenen Positionen eine wichtige Rolle ein. Diese kann z. B. in der Ausschreibung aller offenen Positionen im Unternehmen über interne Stellenausschreibungen oder Veröffentlichungen oder im Intranet zum Ausdruck gebracht werden.

Weiterhin gehören zu den Kommunikationsmitteln im Unternehmen Publikationen in Form von Beiträgen im firmeneigenen Intranet, Broschüren, Unternehmens- bzw. Mitarbeiterzeitschriften, Aushängen am schwarzen Brett und Rundmails zu allen wichtigen Themen. Insbesondere der Mitarbeiterzeitschrift sollte in diesem Zusammenhang besondere Beachtung zukommen. Damit wird den Mitarbeitern die Möglichkeit gegeben, über sie interessierende und relevante Themen zu berichten. Über diese Form der Kommunikation "von Mitarbeitern für Mitarbeiter" fördern Sie einen ständigen Gedanken- und Problemaustausch. Damit wird eine höhere Identifikation und Bindung der Mitarbeiter an ihr Unternehmen und eine sich daraus ergebende höhere Motivation erzielt. Für interne Publikationen und Kommunikation kommt dem Intranet eine immer höhere Bedeutung zu: Beispielsweise das Teilen von Artikeln, die über das Unternehmen veröffentlicht wurden, Beiträge von erfolgreichen Teamevents, Veröffentlichung des Mensaplan und vielem mehr.

Weiterhin spielen Mitarbeiterveranstaltungen im Rahmen des Dialogs unter und mit den Mitarbeitern eine wichtige Rolle. Fragen oder Probleme lassen sich direkt klären, Diskussion und Gespräch werden gefördert. Diese Veranstaltungen können aber auch zur Präsentation und Diskussion neuer Unternehmensstrategien oder -konzepte genutzt werden.

Mit Mitarbeiterveranstaltungen zu bestimmten, aktuellen und breite Mitarbeiterkreise interessierenden Themen entsprechen Sie der Forderung nach Transparenz der Kommunikation im Unternehmen.

Kommunikation im Rahmen des internen Personalmarketing betrifft das wie der Kommunikation und Information der Mitarbeiter. Dahinter steht die den Mitarbeitern auf diesem Weg entgegengebrachte Wertschätzung.

 
Praxis-Tipp

Kommunikation wird großgeschrieben!

Geben Sie der Kommunikationspolitik im Rahmen des internen Personalmarketing eine dominierende Stellung. Sie ist die Grundlage für eine transparente und glaubwürdige Information zwischen in- und externem Arbeitsmarkt sowie für die kontinuierliche Weiterentwicklung der Personalprodukte und der Unternehmenskultur.

4.2.2 Produktpolitik

Hierzu zählt das zeitige Bearbeiten eingegangener Bewerbungen. Die meisten Bewerber warten eine Rückmeldung 7-10 Tage nach Versenden ab und sehen sich zeitnah nach anderen Unternehmen um. Sind Sie zu langsam, haben die potenziellen Kandidaten bereits einer anderen Firma ihre Zusage gegeben. Wenn Sie sich um Ihre Bewerber bemühen, sie schließlich zu einem Bewerbungsgespräch einladen und eine angenehme Gesprächsatmosphäre schaffen, werden Sie von dem Kandidaten positiv wahrgenommen. Für das Auswahlverfahren ist es wichtig, dem Kandidaten den Sinn dahinter zu verstehen zu geben und ihm die Möglichkeit zu bieten, sich auf dieses vorzubereiten.

 
Hinweis

Wertschätzung zeigen

Die Art des Herantretens an potenzielle Bewerber mit dem Ziel, diesen vom ersten Kontakt an ein möglichst ansprechendes Bild der Unternehmenskultur und -werte zu übermitteln, ist ein wesentlicher Aspekt. Auch hier geht es um das wie, um die zum Ausdruck gebrachte Wertschätzung.

Dies ist aber nur möglich, wenn die Führungskräfte in ihren Kompetenzen für die Durchführung solcher Auswahlmethoden gefördert werden.

Damit wird ein weiteres Gebiet innerhalb der Produktpolitik berührt: die Personalentwicklung mit Möglichkeiten der Aus-, Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeiter.

Veränderte Erwartungen und Anforderungen an die Qualifikation der Mitarbeiter von Seiten des Unternehmens sowie die Erwartungen der Mitarbeiter an den Arbeitsplatz, müssen zwangsläufig zu einer Veränderung der Ausgestaltung des Arbeitsplatzes führen. Der Wunsch nach herausfordernden Tätigkeiten, nach individueller Verwirklichung in der Arbeit, nach Aus- und Weiterbildung und einem kooperativen Führungsstil ist weitaus stärker ausgeprägt als der nach einem attraktiven Gehalt.

In die Palette der Instrumente der Produktpolitik reiht sich letztlich auch das Onboarding, die Integration neuer Mitarbeiter ein. Hier gibt es zahlreiche Konzepte wie spezielle Einführungsveranstaltungen, Einarbeitungspläne oder "Patensysteme".

4.2.3 Konditionenpolitik

Eine Veränderung der Konditionen kann für Mitarbeiter und Unternehmen durch Flexibilisierung und Individualisierung im Vergütungs- und Sozialleistungssystem erfolgen. Dabei ist es von immenser Bedeutung, dass den Mitarbeitern die entsprechenden Bewertungskriterien in ihrem Unternehmen transparent gemacht werden. Die Einführung von Cafeteriasystemen (Entlohnungssystemen, ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge