Elternzeit / 5.3.2 Kurzfristige Beschäftigung

Die Spitzenorganisationen der Sozialversicherung sind der Auffassung, dass zulässige Teilzeitbeschäftigungen während des Bezugs von Elterngeld und während der Elternzeit berufsmäßig ausgeübt werden. Daher sind solche Beschäftigungen trotz der Beschränkung auf 3 Monate oder 70 Arbeitstage versicherungspflichtig

Kurzfristige Beschäftigungen dürfen in der Zeit vom 1.3.2021 bis 31.10.2021 auf bis zu 4 Monate bzw. 102 Arbeitstage begrenzt sein. Bis zum 29.2.2021 und ab dem 1.11.2021 gelten die Zeitgrenzen von 3 Monaten bzw. 70 Arbeitstagen. Nach wie vor darf die Tätigkeit nicht berufsmäßig ausgeübt werden.[1]

[1] Für die Bewertung von kurzfristigen Beschäftigungen, die vor dem 1.6.2021 aufgenommen wurden, gelten besondere Regelungen. S.Kurzfristige Beschäftigung.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge