Ein-Euro-Job / 2.3 Zuweisungsbegrenzung

Ein erwerbsfähiger Hilfebedürftiger darf nicht zeitlich unbegrenzt in Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung zugewiesen werden. Innerhalb eines Zeitraums von 5 Jahren darf er nicht länger als 24 Monate zugewiesen werden. Dies ist schon deshalb erforderlich, um die Eingliederung in den Arbeitsmarkt durch Verfestigung der Verhältnisse zu verhindern. Der Zeitraum von 5 Jahren beginnt mit dem Eintritt in die erste Arbeitsgelegenheit.

Diese Vorschrift ist ein Handlungsgebot für die Jobcenter. Eine diese Grenze überschreitende Zuweisung durch die Jobcenter geht damit nicht zulasten des Teilnehmers.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge