Die Gefahrstoffverordnung / 1.12 Pflichten Dritter

Nach § 7 Abs. 5 GefStoffV müssen Beschäftigte die bereitgestellte persönliche Schutzausrüstung verwenden, solange eine Gefährdung besteht. Die Verwendung von belastender persönlicher Schutzausrüstung darf keine Dauermaßnahme sein. Sie ist für jeden Beschäftigten auf das unbedingt erforderliche Minimum zu beschränken.

Mit dem Begriff "belastende Schutzausrüstung" ist eine solche gemeint, die bei Anwendung zu einer körperlichen Belastung bei den Beschäftigten führt. Bei Anwendung von Atemschutz ist beispielsweise zumeist eine körperlich belastende Erhöhung des Atemwiderstands gegeben.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge