Das System von Arbeitsschut... / 2.19.2 Unterrichtung nur für öffentlich Bedienstete

Nach § 14 Abs. 1 ArbSchG sind die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes vor Beginn der Beschäftigung und bei Veränderungen in ihren Arbeitsbereichen über Gefahren für Sicherheit und Gesundheit, denen sie bei der Arbeit ausgesetzt sein können, sowie über die Maßnahmen und Einrichtungen zur Verhütung dieser Gefahren und die getroffenen Maßnahmen betreffend Erste Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung der Beschäftigten zu unterrichten.

Die Formulierung der "Gefahren, denen sie ausgesetzt sein können" besagt im Ergebnis nichts anderes, als dass es sich um potenzielle Gefahren ("können") handelt und damit letztlich Gefährdungen. Welche Gefährdungen dies "insbesondere" sein können, ergibt sich wiederum aus § 5 Abs. 3, der im Oktober 2013 um die psychischen Belastungen (Nr. 6) erweitert wurde.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge