Das Jahresmitarbeitergespräch

Zusammenfassung

 
Überblick

Um den aktuellen Herausforderungen des Marktes, charakterisiert durch den immer stärker werdenden Wettbewerbsdruck, die schneller werdenden Innovationszyklen und die zunehmende Globalisierung und Internationalisierung, erfolgreich zu begegnen, gewinnt die Ressource "Mitarbeiter" immer stärker an Bedeutung. Die interne Leistungsfähigkeit eines Unternehmens ist das Ergebnis einer zielgerichteten Personalführung sowie des Umgangs der Mitarbeiter untereinander und führt zur Bewahrung und Erweiterung der Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens.

Die Ressource "Mitarbeiter" wird damit zur einzigen Steuergröße, die aktiv zur Erfüllung der Unternehmensziele beitragen kann.

Vor diesem Hintergrund lassen sich innerhalb der Personalführung verschiedene Gesprächsanlässe unterscheiden, die der Vorgesetzte einsetzen kann, wenn er die Mitarbeiterentwicklung mit der Unternehmensentwicklung abstimmen will. Jahresmitarbeitergespräche, die die vereinbarten Ziele, die Einschätzung der Leistungen der Mitarbeiter und deren weitere berufliche Entwicklung zum Inhalt haben, sind heute im Führungsinstrumentarium erfolgreicher Unternehmen fest verankert und zählen damit zur Regelkommunikation innerhalb des Unternehmens.

1 Die Grundlagen des Jahresmitarbeitergesprächs

Jahresmitarbeitergespräche lassen sich entsprechend ihren Hauptzielsetzungen und ihren hauptsächlich zugrunde liegenden Anlässen in drei Gesprächstypen klassifizieren:

  • Zielvereinbarungsgespräch,
  • Beurteilungsgespräch,
  • Fördergespräch.

Die nachfolgende Übersicht charakterisiert die Gesprächstypen hinsichtlich ihrer wesentlichen Merkmale.

 

Gesprächstyp

Merkmal
Zielvereinbarungsgespräch Beurteilungsgespräch Fördergespräch
Anlass: Gemeinsame Vereinbarung der persönlichen Ziele auf Grundlage der Unternehmensziele Leistungseinschätzung Qualifizierung
Zielsetzung: Transparenz durch Zielorientierung Leistungssteigerung Gezielte Mitarbeiterförderung, Vorbereitung zur Übernahme neuer, anspruchsvollerer Tätigkeiten
Inhaltliche Orientierung: Unternehmensziele Arbeitsleistung und -verhalten Nachfolgeplanung
Zeitliche Orientierung: Vergangenheit/Zukunft Vergangenheit/Zukunft Zukunft

Da die Grenzen zwischen den einzelnen Gesprächstypen fließend sind, werden in der betrieblichen Praxis mit dem Jahresmitarbeitergespräch häufig verschiedene Gesprächsanlässe zusammengefasst.

Ein weiterer Grund für die Zusammenfassung verschiedener Gesprächsanlässe besteht darin, dass das Führen von Jahresmitarbeitergesprächen mit Aufwand verbunden ist und diese in der Praxis am liebsten in einem Termin erfolgen.

 
Praxis-Tipp

Zeitaufwand nicht unterschätzen

Das Jahresmitarbeitergespräch in der Form des Gesamtgespräches erlaubt Ihnen, die wichtigsten Aspekte der übergreifenden Personalführung zusammenhängend mit dem Mitarbeiter zu besprechen.

Unterschätzen Sie jedoch nicht den Zeitaufwand, der mit der Gesprächsvorbereitung und der Gesprächsdurchführung verbunden ist: Allein die Dauer des Gesprächs beträgt in der Praxis 1,5 bis 2 Std.

Nehmen Sie das Gesamtgespräch nicht zum Anlass, seltener mit Ihren Mitarbeitern zu sprechen.

Sind das Zielvereinbarungsgespräch, das Beurteilungsgespräch und das Fördergespräch als eigenständige Führungsinstrumente in der Regelkommunikation des Unternehmens verankert, ergibt sich der Vorteil, dass sich die Vorgesetzten regelmäßig, zu unterschiedlichen Zeitpunkten und zu verschiedenen Gesprächsanlässen mit ihren Mitarbeitern auseinandersetzen. Durch den regelmäßigen Kontakt wird das Vertrauensverhältnis zwischen dem Vorgesetzten und den Mitarbeitern intensiviert, die Kommunikation erleichtert sowie das Betriebsklima verbessert.

Jahresmitarbeitergesprächen sieht der Mitarbeiter in der Regel mit einer ebensolchen Skepsis entgegen wie der Vorgesetzte. Der Mitarbeiter kann unterstützt werden, indem ihm rechtzeitig vor dem Gesprächstermin ein Fragenkatalog zur Vorbereitung auf das Jahresgespräch zur Verfügung gestellt wird.

 

Vorbereitung zum Jahresmitarbeitergespräch

- Fragenkatalog -

Zum Jahresmitarbeitergespräch am .......... um .......... Uhr

in ............... bitte ich Sie, sich anhand nachfolgender Themen und Fragestellungen vorzubereiten:

Ihre Leistungen im vergangenen Jahr

Ihr Entwicklungsbedarf

Ihre Ziele für das nächste Jahr

Aufgaben:

Beschreiben Sie die Hauptaufgaben des vergangenen Jahres.

Welche zusätzlichen Aufgaben haben Sie im vergangenen Jahr neu übernommen?

Welche dieser Aufgaben sind gut erledigt worden und warum?

Welche dieser Aufgaben wurden nicht so gut erledigt und woran hat dies gelegen?

Welche dieser Aufgaben machen Ihnen Spaß und welche bearbeiten Sie weniger gerne?

Stärken und Entwicklungsbedarf / äußere Faktoren:

Welche Faktoren — persönlich und auch außerhalb Ihrer eigenen Person — haben Ihnen geholfen, gute Leistungen zu erzielen?

Welche Faktoren — persönlich und auch außerhalb Ihrer eigenen Person — haben gute Leistungen behindert?

Was macht Sie zufrieden und was erzeugt Frust?

Entwicklungsbedarf / Ziele für das nächste Jahr:

Welche Ziele haben Sie sich für Ihre persönliche Entwicklung gesetzt und welche Maßnahmen sind zu ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge