Corona-Pandemie: Sozialvers... / 4.7 Gelegentliches unvorhersehbares Überschreiten der Entgeltgrenze bei 450-EUR-Minijobs

Bei 450-EUR-Minijobs ist ein gelegentliches unvorhersehbares Überschreiten der Entgeltgrenze zulässig und führt – auch bei einem Überschreiten der jährlichen Entgeltgrenze von 5.400 EUR – nicht zu Sozialversicherungspflicht. Als gelegentlich gilt dabei – in Anlehnung an die Zeitgrenzen bei kurzfristigen Beschäftigungen – ein Zeitraum von bis zu 3 Monaten innerhalb eines Zeitjahres.

Für die Übergangszeit vom 1.3.2021 bis 31.10.2021 ist ein gelegentliches unvorhersehbares Überschreiten der Arbeitsentgeltgrenze von 450 EUR in 4 Monaten innerhalb des für den jeweiligen Entgeltabrechnungszeitraum zu bildenden Zeitjahres zulässig. Für Beschäftigungszeiträume vor dem Inkrafttreten der Übergangregelung am 1.6.2021 verbleibt es jedoch bei der bisherigen versicherungs-, beitrags- und melderechtlichen Beurteilung.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge