Compliance-Management: Bede... / 2.8.1 Ohne Pflichtendelegation keine Entlastung der Geschäftsleitung

Ihr Compliance-Management-System kann so gut wie möglich sein. Ohne eine ordnungsgemäße Pflichtendelegation dürfte Ihnen das im Ernstfall nicht viel nützen. Warum? Der Geschäftsführer eines Unternehmens muss nach § 130 OWiG dafür Sorge tragen, dass sein Unternehmen und dessen Mitarbeiter keine straf- oder bußgeldbewehrten Vorschriften verletzen. Da die Geschäftsführung sich nicht um alles kümmern kann, können die Pflichten, die aus der allgemeinen Aufsichtspflicht im Einzelnen erwachsen, mit "befreiender Wirkung" delegiert werden. Mögliche Delegationsempfänger sind Führungskräfte (Linienvorgesetzte, wie z. B. Produktionsleiter, Leiter Einkauf oder Vertrieb und Leiter von Stabsfunktionen) sowie Unternehmensbeauftragte. Die Delegationskette kann und sollte in größeren Unternehmen mehrstufig sein.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge