Chancen und Nutzen von Feed... / 2.5 Auswertung und Weiterentwicklung des Instrumentes

"360° Feedback" soll nicht zum Selbstzweck eingeführt werden. Verbunden mit konkreten Zielen, die je nach Unternehmen verschieden sind, nutzen Unternehmen folgende Erfolgskriterien:

  • Fairness des Instruments
  • Erhöhung der Arbeitszufriedenheit
  • Akzeptanz des Instruments im Unternehmen / bei allen Beteiligten
  • Durchführungswunsch bei allen Beteiligten
  • Förderung der Selbstorganisation, Kooperation, Führung
  • Handhabbarkeit und Verwendbarkeit der Ergebnisse
  • Unterstützung des Managements
  • Rücklaufquote der Fragebögen
  • Qualität der Maßnahmenplanung
  • Umsetzung der geplanten Maßnahmen und Aktionen
  • Erfahrungsbericht der Teilnehmer oder Vorgesetzten (auch nach Zeitablauf z. B. nach einem Jahr)
  • Verbesserung der Bewertungen im Zeitvergleich
  • Persönlicher Entwicklungsplan mit entsprechender termingerechter Umsetzung
  • Veränderungsmotivation im Verhalten der Führungskräfte
  • Änderungen der (Feedback-)Kultur, auch unabhängig vom Feedbacksystem
  • Zufriedenheit mit dem Instrument.

Auch ein Feedbacksystem sollte einer regelmäßigen Auswertung und Überprüfung unterzogen und ggf. angepasst werden. Folgende Kriterien lassen auf Anpassungsbedarf schließen:

  • Umfrageergebnisse
  • sinkende/niedrige Rücklaufquote
  • häufige Nutzung der Option "nicht beobachtbar" im Fragebogen (sofern vorhanden)
  • sinkende oder geringe freiwillige Nutzung des Instrumentes.

Als Auswertungsinstrumente dienen vor allem:

  • Interviews
  • Bewertungsbögen
  • Umfragen/Nachbefragungen
  • Rückblick nach einer bestimmten Zeit.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge