(1) Die Bundesregierung wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung nach Maßgabe der §§ 16 bis 25 allgemeine Vorschriften für die Laufbahnen und die Vorbereitungsdienste zu erlassen, insbesondere Vorschriften über

 

1.

die Gestaltung der Laufbahnen, einschließlich der regelmäßig zu durchlaufenden Ämter,

 

2.

den Erwerb und die Anerkennung der Laufbahnbefähigung, einschließlich der Festlegung gleichwertiger Abschlüsse,

 

3.

die Rahmenregelungen für Auswahlverfahren für die Einstellung in einen Vorbereitungsdienst,

 

4.

die Anrechnung von Zeiten auf den Vorbereitungsdienst und die Voraussetzungen für eine Verkürzung des Vorbereitungsdienstes,

 

5.

die Einstellungsvoraussetzungen für andere Bewerberinnen und andere Bewerber,

 

6.

die Festlegung von Altersgrenzen,

 

7.

die Voraussetzungen für den Laufbahnwechsel und

 

8.

die Voraussetzungen für Beförderungen.

 

(2) 1Die Bundesregierung wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung nach Maßgabe der §§ 16 bis 25 besondere Vorschriften für die einzelnen Laufbahnen und Vorbereitungsdienste zu erlassen, insbesondere Vorschriften über

 

1.

das Auswahlverfahren für die Einstellung in den Vorbereitungsdienst,

 

2.

den Ablauf des Vorbereitungsdienstes, insbesondere über dessen Inhalte und Dauer,

 

3.

die Prüfung und das Prüfungsverfahren, einschließlich der Prüfungsnoten, sowie

 

4.

die Folgen der Nichtteilnahme an Prüfungen und die Folgen von Ordnungsverstößen.

2Die Bundesregierung kann die Befugnis nach Satz 1 durch Rechtsverordnung obersten Dienstbehörden übertragen.

[1] § 26 geändert durch Gesetz zur Regelung des Erscheinungsbilds von Beamtinnen und Beamten sowie zur Änderung weiterer dienstrechtlicher Vorschriften. Anzuwenden ab 07.07.2021.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge