BR-Beteiligungsrechte: Pers... / Zusammenfassung
 
Überblick

Personalplanung ist auf die Deckung des gegenwärtigen und künftigen Personalbedarfs in quantitativer und qualitativer Hinsicht ausgerichtet. Kern der Personalplanung ist die Personalbedarfsplanung, dabei geht es mit Blick auf die Unternehmensziele darum, die passende Kapazitätsplanung mit den erforderlichen Qualifikationen zu definieren. Dementsprechend schließt sich eine Personalbeschaffungsplanung an. Weitere Bausteine sind die Planung der Personalentwicklung, des Personaleinsatzes, der Personalstruktur und die Personalkosten. Bei einem Überschuss an Arbeitskräften setzt eine Personalabbauplanung ein.

Zur Beschäftigungssicherung kann der Betriebsrat dem Arbeitgeber Vorschläge machen, über die dann eine Beratung stattfindet. Der Betriebsrat kann verlangen, dass offene Stellen ausgeschrieben werden.

 
Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Das Beteiligungsrecht des Betriebsrats bei der Personalplanung ergibt sich aus § 92 BetrVG, es handelt sich um ein Unterrichtungsrecht. Nach § 92 a BetrVG besteht ein Vorschlagsrecht zur Beschäftigungssicherung. § 93 BetrVG gibt dem Betriebsrat das Recht, die Ausschreibung von Arbeitsplätzen zu verlangen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge