Bewirtung / 2.2 Betriebsveranstaltungen

Bewirtet der Arbeitgeber seine Arbeitnehmer im Rahmen einer üblichen Betriebsveranstaltung, zählen die Zuwendungen bis zur Höhe des Freibetrags von 110 EUR nicht zum Arbeitsentgelt in der Sozialversicherung. Lediglich der 110 EUR übersteigende geldwerte Vorteil der Aufwendungen für die Betriebsveranstaltung ist beitragspflichtig.[1]

 
Praxis-Beispiel

Durchführung einer Betriebsveranstaltung

Eine Betriebsveranstaltung verursacht Kosten von 130 EUR je teilnehmenden Arbeitnehmer.

Lösung: Der übersteigende Anteil der Kosten in Höhe von 20 EUR (Kosten je Arbeitnehmer von 130 EUR abzgl. des Freibetrags von 110 EUR) stellt einen geldwerten Vorteil dar. Dieser ist beitragspflichtig.

Der beitragspflichtige Teil entfällt bei einer Pauschalversteuerung durch den Arbeitgeber. Die Pauschalversteuerung muss dabei spätestens bis zum letzten Tag des Monats Februar des Folgejahres erfolgen.

[1] § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1a EStG i. d. F. von Art. 5 Nr. 13 Zollkodexgesetz; ZollkodexAnpG-JStG 2015.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge