Betriebsklima / 3 Auswirkungen eines schlechten Klimas

Wenn ein Unternehmen Personal und Kosten einspart, steigen Konkurrenz- und Leistungsdruck. Das wirkt sich fast immer auch auf den Umgang am Arbeitsplatz aus. Das Betriebsklima verschlechtert sich. Die Folgen sind im persönlichen wie wirtschaftlichen Bereich zu spüren.

Ist das Klima schlecht,

  • lässt die Motivation nach,
  • sinkt die Arbeitsfreude,
  • steigt die Arbeitsunlust,
  • belastet das die Psyche,
  • können Konflikte vermehrt zu Mobbing führen,
  • ist die "innere Kündigung" oft nur eine Frage der Zeit,
  • nimmt der Krankenstand zu,
  • verschlechtert sich das Produktionsergebnis.

3.1 Gesundheitliche Beschwerden

Wer längere Zeit in einem schlechten Betriebsklima arbeitet, hat ein höheres Risiko zu erkranken. Das zeigen auch die Ergbenisse des AOK Fehlzeiten-Reports 2018:

  • 12,1 Arbeitsunfähigkeitstage (AU-Tagen) verzeichnete die AOK im Durchschnitt.
  • 19,6 AU-Tage hatten die Beschäftigten, die unter schlechten Arbeitsbedingungen und in einem schlechten Betriebsklima arbeiten müssen.
  • Nur 9,4 Fehltage hatten dagegen diejenigen, die sich bei der Arbeit wohlfühlen und sie als sinnhaft ansehen.

Steigt der Leistungs- und Zeitdruck bei den Kollegen durch Ausfälle an, kann sich das auf die eigene Stimmung niederschlagen. Die Folge ist dann nicht selten ein Domino-Effekt: nach und nach fallen immer mehr Mitarbeiter aus.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge