Beschäftigung / 4.1 Unterbrechung der Beschäftigung

Eine Unterbrechung der Beschäftigung gegen Arbeitsentgelt, die nicht länger als einen Monat andauert, unterbricht die Beschäftigung gegen Arbeitsentgelt nicht.[1] Es handelt sich dabei insbesondere um Zeiten bei unbezahltem Urlaub, Arbeitsbummelei, Streik und Aussperrung. Entsprechend bleibt auch die Mitgliedschaft in der Kranken- und Pflegeversicherung und die Versicherungspflicht in der Renten- und Arbeitslosenversicherung weiter bestehen.[2]

Eine Besonderheit gilt in der Kranken- und Pflegeversicherung für länger als einen Monat andauernde rechtmäßige Arbeitskämpfe. Hier regelt § 192 Abs. 1 Nr. 1 SGB V, dass für die Dauer solcher Arbeitskämpfe die Mitgliedschaft in der Krankenversicherung erhalten bleibt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge