Beendigung des Arbeitsverhä... / 3.4.5 Prozessuales

Nach der Rechtsprechung des BAG gilt die 3-wöchige Klagefrist nicht nur, wenn die Parteien über die Wirksamkeit einer auflösenden Bedingung streiten, sondern auch dann, wenn darüber gestritten wird, ob die auflösende Bedingung für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses tatsächlich eingetreten ist. Will ein Arbeitnehmer geltend machen, dass die auflösende Bedingung seines Arbeitsvertrages nicht eingetreten ist, muss er daher innerhalb von 3 Wochen Klage erheben. Die Frist beginnt mit Zugang der schriftlichen Erklärung des Arbeitgebers beim Arbeitnehmer, das Arbeitsverhältnis sei aufgrund des Eintritts der Bedingung beendet. Wird die Frist versäumt, gilt die auflösende Bedingung als wirksam und eingetreten; ein späterer Wegfall des Rentenanspruchs wegen Aufhebung des bestandskräftigen Bescheids ist unbeachtlich.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge