bAV: Direktversicherung, Pe... / 10 Aufzeichnungspflichten

Der Arbeitgeber hat im Lohnkonto des Arbeitnehmers folgende Aufzeichnungen zu führen:

  • die Höhe der steuerfreien Beiträge zur bAV,
  • die Höhe der pauschalierten Beiträge zur bAV sowie die darauf entfallende Lohnsteuer,
  • bei Direktversicherungen und Pensionskassen den Nachweis, dass vor dem 1.1.2018 mindestens ein Beitrag nach § 40b EStG in einer vor dem 1.1.2005 geltenden Fassung pauschal besteuert wurde, wenn für Beiträge nach dem 1.1.2018 die Pauschalierung fortgeführt wird.
  •  

    Achtung

    Aufbewahrungsfrist

    Für die Aufzeichnungen des Arbeitgebers gilt die allgemeine Aufbewahrungsfrist von 6 Jahren.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge