Leitsatz (amtlich)

Ein Zeugnis muß die Tätigkeiten, die ein Arbeitnehmer im Laufe des Arbeitsverhältnisses ausgeübt hat, so vollständig und genau beschreiben, daß sich künftige Arbeitgeber ein klares Bild machen können. Unerwähnt dürfen solche Tätigkeiten bleiben, denen bei einer Bewerbung des Arbeitnehmers keine Bedeutung zukommt.

 

Verfahrensgang

ArbG Düsseldorf (Entscheidung vom 26.09.1975; Aktenzeichen 13 Sa 265/75)

 

Fundstellen

DB 1976, 2211-2213 (LT1)

ARST 1977, 109 (LT1)

AP BGB § 630, Nr. 11 (LT1)

EzA BGB § 630, Nr. 7

GewArch 1977, 57-58 (LT1)

PERSONAL 1977, 37 (LT1)

Dieser Inhalt ist unter anderem im Haufe Personal Office Platin enthalten. Sie wollen mehr?


Meistgelesene beiträge