BAG 5 AZR 1113/79
 

Leitsatz (amtlich)

1. Der Arbeitnehmer, der als Kraftfahrer die vorgeschriebenen Sicherheitsgurte nicht anlegt, handelt schuldhaft im Sinne der Lohnfortzahlungsbestimmungen.

2. Wegen dieses Verschuldens verliert der Arbeitnehmer seinen Anspruch auf Lohnfortzahlung, soweit die bei einem Unfall erlittenen Verletzungen auf das Nichtanlegen des Sicherheitsgurts zurückzuführen sind.

 

Normenkette

BGB § 254 Abs. 1, § 616 Abs. 1 S. 1; GewO § 133c S. 1; HGB § 63 Abs. 1 S. 1; LFZG § 1 Abs. 1 S. 1; StVO § 21a

 

Verfahrensgang

LAG Baden-Württemberg (Entscheidung vom 30.08.1979; Aktenzeichen 9 Sa 48/79)

 

Fundstellen

BAGE 36, 376-385 (LT1-2)

BAGE, 376

BB 1982, 618-619 (LT1-2)

DB 1982, 496-498 (LT1-2)

NJW 1982, 1013

NJW 1982, 1013-1014 (LT1-2)

AuB 1982, 250-250 (T)

ARST 1982, 84-85 (LT1-2)

BlStSozArbR 1982, 134-135 (T)

JR 1982, 440

SAE 1983, 94-97 (LT1-2)

USK 81217, (ST1, LT1-2)

AP, Nr 46 zu § 1 LohnFG (LT1-2)

AR-Blattei, ES 1000.3.1 Nr 110 (LT1-2)

AR-Blattei, Krankheit IIIA Entsch 110 (LT1-2)

ArbuR 1983, 124-127 (LT1-2)

BKK 1982, 163-164 (LT1-2)

EzA, § 1 LohnFG Nr 61 (LT1-2)

EzBAT, Verschulden Nr 10 (LT1-2)

MDR 1982, 525-526 (LT1-2)

PERSONAL 1982, 36 (T)

VersR 1982, 659-661 (LT1-2)

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge