Leitsatz (redaktionell)

1. Ist die fristlose Entlassung einer Arbeitnehmerin gemäß MuSchG § 9 Abs 1, Abs 2 unzulässig, so kommt der Arbeitgeber, der diese Arbeitnehmerin nicht beschäftigt, regelmäßig in Annahmeverzug und hat daher die Vergütung zu zahlen.

2. Der Arbeitgeber kommt jedoch nicht in Annahmeverzug, wenn die Arbeitnehmerin sich so verhält, daß der Arbeitgeber nach Treu und Glauben und unter Berücksichtigung der Gepflogenheiten des Arbeitslebens sowie des Sinnes und Zweckes des Mutterschutzes die Annahme der Leistung zu Recht ablehnt.

 

Fundstellen

Haufe-Index 441836

BAGE 3, 66 (LT1-2)

AP § 9 MuSchG (LT1-2), Nr 5

AR-Blattei, ES 1220 Nr 8 (LT1-2)

AR-Blattei, Mutterschutz Entsch 8 (LT1-2)

ArbSch 1957, 86 (LT1-2)

ArbuR 1957, 91 (LT1-2)

EzA § 615 BGB, Nr 1

PraktArbR MuSchG §§ 9, 10, Nr. 53 (LT1-2)

LL 2007, 359

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge