Auswertung von Bewerbungsun... / 7 Referenzauskünfte

Erscheint ein Bewerber besonders interessant, sollte nach Möglichkeit eine Referenzauskunft zur zusätzlichen Informationsgewinnung bei einem früheren Vorgesetzten, Ausbilder, Kollegen etc. eingeholt werden, der den Bewerber persönlich kennt.

 
Hinweis

Referenzen einholen

Bevor Sie Referenzen einholen, sollten Sie den Bewerber darüber informieren.

In einem solchen Gespräch können Sie nach konkreten Verhaltensweisen des Bewerbers fragen und erhalten Informationen, die aus den Unterlagen nicht zu entnehmen sind. Gerade für Positionen in der mittleren und gehobenen Führungsebene ist dies eine durchaus übliche Vorgehensweise.

Wie für alle Schritte im Rahmen der Personalauswahl gilt auch hier: je besser die Vorbereitung, desto höher ist der Gewinn. Die Fragen sollten vorab notiert werden, damit die Informationen vollständig eingeholt werden können.

 
Praxis-Tipp

Informationsbereitschaft fördern

Vermitteln Sie Ihrem Informationsgeber nicht das Gefühl, seine Aussagen würden die letztendliche Entscheidung bewirken. Vermeiden Sie Aussagen wie "Das habe ich mir ja gleich gedacht …", "Ich fühlte doch, dass da etwas nicht stimmt …" etc. Sie werden die Informationsbereitschaft ihres Gegenübers im Allgemeinen eher senken als fördern.

Das Einholen von Referenzen sollte am Ende des Personalauswahlprozesses liegen. Es dient der zusätzlichen Absicherung der Vorentscheidungen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge