Ausländische Arbeitnehmer: ... / 3.3.6 Nachweispflicht

Nach § 2 Abs. 1 Satz 1 NachwG hat der Arbeitgeber spätestens einen Monat nach dem vereinbarten Beginn des Arbeitsverhältnisses die wesentlichen Vertragsbedingungen schriftlich niederzulegen, die Niederschrift zu unterzeichnen und dem Arbeitnehmer auszuhändigen.

Besonderheiten bei den vertraglichen Vereinbarungen mit ausländischen Arbeitnehmern bestehen nicht. Der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, den schriftlichen Nachweis in der jeweiligen Landessprache des Arbeitnehmers auszustellen, eine Niederschrift in deutscher Sprache ist stets ausreichend. Empfehlenswert ist jedoch zur Rechtsklarheit, dem ausländischen Arbeitnehmer eine Abschrift des schriftlichen Nachweises in seiner Heimatsprache zukommen zu lassen.[1]

[1] Zu Einzelheiten s. Auswirkungen des Nachweisgesetzes.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge