Ausländische Arbeitnehmer / 3 Arbeitnehmer mit EU/EWR-Staatsangehörigkeit

Arbeitnehmer, die Staatsangehörige von EU/EWR-Mitgliedstaaten sind und ausschließlich oder fast ausschließlich Inlandseinkünfte beziehen, werden auf Antrag den unbeschränkt einkommensteuerpflichtigen Arbeitnehmern gleichgestellt.[1]

Ausschließliche oder fast ausschließliche Inlandseinkünfte liegen bei Arbeitnehmern vor, wenn

  • ihre Jahreseinkünfte mindestens zu 90 % der deutschen Besteuerung unterliegen oder
  • ihre ausländischen Einkünfte den Grundfreibetrag von 9.744 EUR im VZ 2021[2] (2022: 9.984 EUR) nicht übersteigen.

Diese Arbeitnehmer werden in die Steuerklassen I–V eingereiht, wenn die jeweiligen Voraussetzungen vorliegen. Es ist ein besonderer Antrag erforderlich: die Anlage Grenzpendler EU/EWR zum Antrag auf Lohnsteuerermäßigung[3], die in mehreren Sprachen aufgelegt wird.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge