Ausländische Arbeitnehmer / 1.3 Grenzpendler

Für die Beneluxstaaten sowie einige weitere Staaten, z.  B. Frankreich[1] und Österreich, liegt das Besteuerungsrecht für Arbeitnehmer, die ihren Wohnsitz in einem dieser Staaten innehaben und ihre Tätigkeit in bestimmten besonderen Grenzgebieten der anderen dieser Staaten ausüben, beim Wohnsitzstaat, wenn der Arbeitnehmer täglich zu seinem Wohnsitz zurückkehrt.[2]

 
Hinweis

Corona-Pandemie (Sonderregelung zum Homeoffice) – Konsulationsvereinbarungen prüfen

Für Grenzpendler, die aufgrund der Empfehlung der Gesundheitsbehörden vermehrt im Homeoffice arbeiten, können sich steuerliche Folgen ergeben. Nämlich dann, wenn nach den Regelungen des DBA der beiden Staaten das Überschreiten einer bestimmten Anzahl an Tagen, an denen der eigentliche Tätigkeitsstaat nicht aufgesucht wird, zu einem teilweisen Wechsel des Besteuerungsrechts führt. Bitte beachten Sie, dass dieses Lexikonstichwort die normalen Regelungen enthält. Weitere Informationen zu aktuellen Sonderregelungen für Grenzpendler enthält der Beitrag "Corona-Pandemie: Lohnsteuerliche Auswirkungen".

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge